Tourismus realistisch bewertet

|

Kann das zarte Pflänzchen Tourismus künftig auch in Frankenhardt gedeihen und weiter wachsen? In der Fragerunde des HT-Wahlforums interessierte sich ein Bürger dafür, wie es die vier Kandidaten mit einer gezielten Förderung des Fremdenverkehrs als zusätzliche Einnahmequelle für Bürger (und Kommune) halten.

Nun kann Frankenhardt sicher nicht mit touristischen Reizen wie Langenburg oder gar Rothenburg um die Gunst der Sommerfrischler werben. BM-Kandidat Jörg Schmidt sieht die Lage ganz nüchtern: "Frankenhardt kann sicher keine Touristen-Hochburg werden - aber es gibt durchaus gute Ansätze, die weiterentwickelt werden können wie zum Beispiel Ferien auf dem Bauernhof."

Pfunde zum Wuchern wie die landschaftliche Schönheit von Frankenhardt sah auch Stephan Zerrer als ausbaufähiges Potenzial. Und Matthias Herzog hielt zum Beispiel ein E-Bike-Konzept nebst speziellen Radtouren durch die Gemeinde für denkbar.

Martin Blessing warnte vor touristischen Höhenflügen: "Wir sollten da auf dem Teppich bleiben - es gibt in Frankenhardt keine spektakulären Attraktionen, allenfalls ist hier sachter, sanfter Tourismus in Zusammenarbeit mit den Touristikgemeinschaften möglich."

Aber bevor viele Gäste nach Frankenhardt kommen, dürfte es für die Bürger eine weitaus größere Rolle spielen, wie sie aus Frankenhardt herauskommen: Der ÖPNV mitsamt dem Schulbusverkehr lässt, wie eine Bürgerin klagte, nach wie vor viele Beförderungswünsche offen, die auch ein Bürgermeister beim besten Willen nicht erfüllen kann, wie alle Kandidaten betonten: Den ÖPNV regelt schließlich allein der Landkreis.

Und auch für die gezielte Förderung der örtlichen Gastronomie, die ein Bürger anregte, kann wohl selbst ein Schulz mit enormer Trinkfestigkeit nicht ganz alleine zuständig sein. . .

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Höchste Windräder der Welt gehen in Betrieb

Zu den bereits errichteten und genehmigten Windkraftanlagen im Kreis werden wahrscheinlich nicht mehr viele dazu kommen. weiter lesen