Ticker: Das Forum zur Bundestagswahl in der Ilshofener Großsporthalle

Bundestagswahl: Sechs Kandidaten aus dem Wahlkreis Hall-Hohenlohe diskutierten in der Ilshofener Großsporthalle. Hier kann man den Abend im Ticker nachlesen.

|
Wahlforum in der Ilshofener Großsporthalle bei der vergangenen Bundestagswahl.  Foto: 

Insgesamt waren heute 650 Besucher beim Wahlforum in Ilshofen. Damit schließen wir den Live-Ticker. Weitere Infos zum Wahlforum und zur Bundestagswahl gibt es Morgen im Blatt und auf der Homepage zu lesen.

+++ 20:43+++

Fragerunde Zum Abschluss findet noch eine offene Fragerunde statt.

Schnelle Runde: Entweder - oder?

+++ 20:41 +++

Morgenstunde oder Abendrot. Stefan Thien: Abendrot, ich war schon immer Morgenmuffel.

+++ 20:40 +++

Dusche oder Badewanne. Christian von Stetten: Lieber Badewanne, aber öfter Dusche, weil die Zeit nicht reicht.

+++ 20:40 +++

Mehr Freiheit oder mehr Sicherheit. Abel: Mehr Freiheit, Sicherheit muss besser organisiert werden.

+++ 20:39 +++

Jamaika oder Schwarzwald. Herr Ebner: Ich liebe den Schwarzwald, in Jamaika war ich noch nie.

+++ 20:38 +++

Dritter Themenblock: Integration

+++ 20:32 +++

Valentin Abel: Wir müssen schauen, dass diejenigen, die hier eine Arbeit haben und sich integriert haben, eine Möglichkeit haben auch hierzubleiben.

+++ 20:31 +++

Warum sollen Menschen abgeschoben werden, die in Arbeit sind, obwohl sie in ihrem Heimatland ermordet werden würden?

+++ 20:30 +++

Kai Bock: Die teuersten Flüchtlinge sind die Steuerflüchtlinge, die Millionen Euro ins Ausland schaffen.

+++ 20:28 +++

Annette Sawade: Wir möchten, dass die Menschen hier integriert werden und wenn sie in Arbeit kommen, dann sind sie relativ rasch aus der Hartz4 Geschichte raus. Deshalb müssen wir sie möglichst schnell integrieren.

+++ 20:26 +++

Fragen aus dem Publikum: Wie soll Deutschland die finanziellen Lasten schultern?

+++ 20:24 +++

+++ 20:22 +++

Harald Ebner: Christian von Stetten meinte, 2015 wurden Fehler gemacht. Der Fehler wurde viel früher gemacht, als man die Vorzeichen nicht sehen wollte und sich nicht vorbereitet hat.

+++ 20:20 +++

Abel: Wir müssen schauen, dass die Menschen sobald wie möglich zur Schule und arbeiten gehen können, dass die Integration schnellstmöglich funktioniert.

+++ 20:19 +++

+++ 20:14 +++

Annette Sawade: Es ist so gut gelaufen, was hier in Deutschland passiert ist, wie die Leute aufgenommen wurden. Jetzt müssen wir schauen, dass wir die Leute, die hier sind, gut verteilen und bei der Ausbildung unterstützen. Man muss bedenken, dass die Flüchtlinge auch wieder zurückwollen, unser Ziel: optimal unterstützen.

+++ 20:12 +++

Christian von Stetten: Danke an alle, die 2015/2016 mitgeholfen haben. Wenn ein Flüchtling hier anerkannt ist, hat er das Recht, seine Familie hierherzubringen. Ich habe die Hoffnung, dass wir den Frieden in Syrien wiederherstellen und die Bedingungen in Afrika verbessern.

+++ 20:12 +++

Stefan Thien: Wir wollen die Kopie von Australien. Dort hat man geschafft, dass seit 2,5 Jahren kein Einziger mehr ertrunken ist.

+++ 20:11 +++

Stefan Thien: Für uns ist wichtig, dass das Asylgesetz nach Grundgesetz wieder eingehalten werden. Das bedeutet, jemand der in Sicherheit ist, kann in Deutschland kein Asyl mehr beantragen.

Zweiter Themenblock: Verkehr

+++ 20:07 +++

Christian von Stetten: Natürlich brauchen wir andere Antriebe. Selbstverständlich wollen wir genau das, dass der Bürger entscheidet, was er am Ende fahren möchte.

+++ 20:06 +++

+++ 20:00 +++

Annette Sawade: Wir haben einen Entwurf für eine Sammelklage gemacht. Es wäre sinnvoll für die betroffenen Autofahrer, gegen die Autokonzerne zu klagen. Was ich wichtig finde, dass man in den Städten, die besonders betroffen sind, etwas tut.

+++ 19:55 +++

Kai Bock: Fahrverbote ist das allerletzte Mittel, das eingesetzt werden sollte. Andere Maßnahmen, die wichtig wären. Ich denke, Automobilkonzerne sollten schauen, mehr Elektroautos zu bauen.

+++ 19:54 +++

+++ 19:51 +++

Christian von Stetten: Fahrverbote sind dadurch überflüssig.

+++ 19:50 +++

Christian von Stetten: Wer einen Diesel gekauft hat, weil ihn der Händler versprochen hat mit diesem sauberen Diesel in der Innenstadt fahren zu dürfen, und es dann verboten ist. Dann ist das ein Fall für die Staatsanwaltschaft. Ich bin der Überzeugung, wenn sie betroffen sind, wird Ihr Auto nachgerüstet oder Sie können es zurückgeben und kriegen Ihr Geld zurück.

+++ 19:46 +++

Harald Ebner: Sanktionen gegen Autokonzerne würden wir gerne vermeiden. Es ist ein Unding, sozusagen die Kunden zu bestrafen, die damals guten Gewissens Dieselautos etc. gekauft haben. Wenn wir den Bundesverkehrsminister stellen würden, dann hätten wir die blaue Plakette. Was im Untersuchungsausschuss herauskam, ist ein Skandal, weil diese Verschleierung lange bekannt war.

Erster Themenblock: Energie

+++ 19:43 +++

Christian von Stetten: Für mehr Qualität sind wir alle. Wenn Sie einen Schleifapperat für 19 Euro kaufen, dann hält er nicht. Für mehr Qualität muss man mehr ausgeben.

+++ 19:42 +++

Nächste Frage aus dem Publikum: Meine Überlegung zur Thematik ist, warum unterbindet man nicht die Müllproduktion (schneller Verschleiße etc.).

+++ 19:41 +++

Thien: Wir brauchen ja viel mehr Energie als Strom. Wir müssen in dem Bereich auf jeden Fall forschen. Lass von mir aus Solarkraftwerke in Ägypten stehen und dann die Energie hier einspeichern. Das was wir heute machen ist zum großen Teil Unsinn, extrem teuer und bringt nichts.

+++ 19:40 +++

Christian von Stetten: Deutschland braucht auch Energie, wenn keine Sonne scheint und kein Wind geht.

+++ 19:38 +++

+++ 19:34 +++

Ebner: Weil die Antwortzeit zu kurz ist, um alles zu sagen. Natürlich aus Klimaschutzgründen notwendig, Ausstieg aus Atomenergie aus anderen Gründen genauso wichtig.

+++ 19:33 +++

Fragen aus dem Publikum zur Energiepolitik: Warum das Thema Erneuerbare Energien auf Klimaschutz beschränkt wird?

+++ 19:30 +++

Annette Sawade: Energiemix macht es. Nicht nur Sonne, nicht nur Wind, sondern alles. Da ist auch die Forschung gefragt.

+++ 19:30 +++

Kai Bock: Wir möchten, dass Energie für alle bezahlbar ist, zum Beispiel durch Senkung der Energiesteuer.

+++ 19:27 +++

Stefan Thien: Wollen aus dem Klimaschutzabkommen raus. Mehr Kosten als Nutzen. Erneuerbare Energien unabhängig davon, ob es einen Klimawandel gibt.

+++ 19:25 +++

Valentin Abel: Windenergie spielt große Rolle. Klimawandel aktives Thema. Findet jetzt gerade statt und wir müssen reagieren.

+++ 19:23 +++

+++ 19:21 +++

Christian von Stetten: wichtiger Punkt: Klare Vorstellungen. Brauchen Windenergie und Solarenergie, aber wir wollen auch bezahlbare Preise. Und wenn Windkraftanlagen gebaut werden, genügend Abstand zu den Häusern.

+++ 19:20+++

Erster Themenblock: Energie

+++ 19:16 +++

Bei einigen der Kandidaten wurde der Grundstein schon in Schulzeiten (Klassensprecher, Schulsprecher etc.) gelegt.

+++ 19:13 +++

Kandidaten erzählen in einer Minute, wie sie in die Politik gekommen sind.

+++ 19:09 +++

+++ 19:05 +++

Bundestagskandidaten werden vorgestellt. Erst Kai Bock (Linke), dann Harald Ebner (Grüne), dann Annette Sawade (SPD), Christian von Stetten (CDU), Valentin Abel (FDP) und Stefan Thien (AfD)

+++ 19:03 +++

+++ 19 +++

Die Chefredakteure der drei Kreiszeitungen Haller Tagblatt, Hohenloher Tagblatt und Rundschau Gaildorf begrüßen die Gäste.

+++ 18:58 +++

+++ 18: 53 +++

Noch immer kommen Besucher, doch allmählich werden es weniger. Es sind noch Stühle frei.

+++ 18:39 +++

Der Saal füllt sich. 3/4 der Stühle sind bereits besetzt.

+++ 18:26 +++

Langsam treffen auch die übrigen Kandidaten ein.

+++ 18:19 +++

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Bundestagswahl Hall-Hohenlohe

Am 24. September 2017 wird der Bundestag neu gewählt. Alle Infos zur Bundestagswahl 2017 auf Kreisebene gibt es hier.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die „BG“ setzt Zeichen gegen den explodierenden Markt

Die Baugenossenschaft Crailsheim kritisiert die Wohnbaupolitik der letzten Dekade und realisiert 43 neue Wohnungen im Stadtteil Türkei. weiter lesen