Telefone bleiben

Zwei öffentliche Telefone stehen für Notrufe in der Gemeinde Rosengarten bereit. Sie werden kaum genutzt, bleiben aber weiterhin erhalten.

|
Das Telefongestell in der Straße Raingarten wird nicht entfernt.  Foto: 

Bürgermeister Jürgen König informierte in der jüngsten Gemeinderatssitzung, dass die Deutsche Telekon beabsichtige, die beiden öffentlichen Telefongestelle (Basistelefone) in der Gemeinde abzubauen. Ein Basistelefon steht an der B19 beim Rathaus in Uttenhofen, ein zweites an der Einmündung Raingarten in Westheim.

Von diesen Telefonen können kostenfrei Notrufe abgesetzt, 0800-Nummern gewählt oder eine Telekomkarte genutzt werden. Jedoch werden die Basistelefone nicht oder nur ganz gelegentlich genutzt, zitierte König die Telekom. Für den Abbau der Gestelle ist die Zustimmung der Gemeinde erforderlich.

Bürgermeister König verwies darauf, dass dieser Abbau alle zwei bis drei Jahre von der Telekom vorgeschlagen werde. 2012 wurde die Entfernung schon abgelehnt. Eine Grundversorgung für den Katastrophenfall sei notwendig, sagte König. Trotz mangelnder Wirtschaftlichkeit gehöre ein Basistelefon zur notwendigen Grundversorgung.

Die Rosengartener Gemeinderäte beschlossen einstimmig, das Basistelefon in Uttenhofen beizubehalten. Eine Mehrheit gab es auch für den Erhalt in Westheim, hinzu kamen drei Gegenstimmen und zwei Enthaltungen. Die Verwaltung wurde beauftragt, der Telekom den Erhalt mitzuteilen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schwäbisch Hall: Kahlschlag in Spielhallen-Branche

Der gesetzlich eingeführte Mindestabstand von 500 Metern für Spielcasinos hat auch Folgen in Hall. weiter lesen