Szenen aus Elly Heuss' Leben

|

Die Gemeindebücherei Mainhardt lädt für Sonntag, 21. Februar, zu einer szenischen Lesung in die Mainhardter Waldhalle ein. Maria Binder und Renate Mutschler-Schüz beschäftigen sich ab 19 Uhr mit dem Thema "Das Leben ist doch wie ein Wunderknäuel" und zeichnen dabei das Leben der engagierten First Lady, Sozialpolitikerin und Schriftstellerin Elly Heuss-Knapp (1881 bis 1952) nach. Musikalische Akzente setzt Ute Leenders, die die szenische Lesung an Klavier und Akkordeon begleitet. Die Ehefrau des ersten deutschen Bundespräsidenten Theodor Heuss setzte sich für die Bildung junger Menschen und das Frauenwahlrecht ein. Während des Zweiten Weltkrieges revolutionierte sie als Werbefachfrau die Rundfunkwerbung und sorgte damit für den Lebensunterhalt der Familie. In der Nachkriegszeit brachte sich die überzeugte Christin als Landtagsabgeordnete ein.

Info Karten im Vorverkauf gibt es in der Gemeindebücherei Mainhardt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Verurteilung wegen Volksverhetzung

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen