Studie soll Wege in die Zukunft weisen

|

Auch in Schrozberg wird jetzt Zukunftsmusik komponiert: Das Stadtparlament beauftragte die "Stadtentwicklung GmbH" (STEG) aus Stuttgart damit, für die Kommune ein umfassendes Gemeindeentwicklungskonzept zu erstellen. Die Studie schlägt mit rund 15 000 Euro zu Buche. Derlei Untersuchungen spielen zum Beispiel bei der Vergabe von Zuschüssen eine immer größere Rolle.

Auf dem Arbeitsprogramm der Analysten, das im Winterhalbjahr erledigt werden soll, stehen neben einer Bestandsaufnahme vor allem konkrete Vorschläge zur künftigen Entwicklung der Stadt in allen Bereichen der Daseinsvorsorge und Infrastruktur.

Neben der Verwaltung auf dem Rathaus und dem Gemeinderat sollen auch die Schrozberger Bürger ein gewichtiges Wörtchen mitreden, wenn es um die Zukunft ihrer Kommune geht: So sind zum Beispiel spezielle Informationsabende für die Bürgerschaft und eine Umfrage in allen Haushalten geplant, die Schwachstellen und Wünsche aufzeigen soll.

Die Ergebnisse der Untersuchung münden letztlich in ein Konzept mitsamt Dokumentation. Die Studie kann dann bei Bedarf noch vertieft werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Virtual Reality in Hohenloher Firmen - wie Science-Fiction

Die virtuelle Realität hält auch im Sondermaschinenbau Einzug. Siemens führt im Virtual-Reality-Center des Packaging Valley an das Thema „digitale Zwillinge“ heran. weiter lesen