Stirbt der älteste Musikverein der Stadt Schwäbisch Hall?

Vier Jahre dauert es noch, dann könnte der Musikverein Schwäbisch Hall seinen 200. Geburtstag feiern. Doch einem der ältesten Vereine Halls und einem der ältesten Gesangvereine Deutschlands fehlen Sänger.

|
Der Musikverein Hall beim Auftritt im Hohenloher Freilandmuseum. Die Haller Sänger werden von Gottwollshausenern unterstützt.  Foto: 

117 Männer und 95 Frauen stimmen mit ein, Lieder erklingen aus voller Brust, tosender Applaus brandet ihnen als Dank entgegen - so muss man sich den Auftritt zum 110. Geburtstag des Musikvereins Schwäbisch Hall im Jahr 1927 vorstellen.

Wenn der heutige Vorsitzende, Klaus Eisenmann, ans nächste Jubiläum denkt, das im Jahr 2017 ansteht, wird ihm bang: Derzeit erklingen 17 Stimmen. Wenn der Musikverein vor Publikum auftreten will - das tut er zweimal im Jahr - benötigt er Unterstützung von Sängern aus Gottwollshausen.

"Es wäre furchtbar, wenn wir aufhören müssten", sagt Eisenmann. Hoffnung habe er aber noch für den kleinen, gemischten Chor. Aber es sieht nicht gut aus. Der Briefträger im Ruhestand listet sechs Sopranstimmen, drei Tenöre und je vier Altstimmen und Bässe auf. Unterstützt werden sie von 40 passiven Mitgliedern. Eisenmann muss nur kurz auf die mittlerweile sehr übersichtliche Mitgliederliste schauen, um festzustellen: "Der jüngste Sänger - das bin ich mit 67. Die jüngste Sängerin ist 66 Jahre alt."

Und wann stieß der letzte Neuzugang zum Chor? Eisenmann schaut nach: "Das bin auch ich - am 1. Januar 2005 bin ich eingetreten." Drei Jahre nachdem er lossang, wurde er Vorsitzender. Alle Anstrengungen, neue Mitglieder zu werben, sind gescheitert. "Wir haben viel versucht", sagt Wolfgang Schneider, zweiter Vorsitzender.

Gesang beim Neubürgerempfang, Werbung für eine Operngala in der Fußgängerzone, Gesang zur Marktzeit, Kooperationen mit Schulen. Zu Konzerten kommen viele Besucher. Zu den wöchentlichen Proben im Haus der Vereine taucht danach keine neue Stimme auf.

"Es gibt generell das Problem für Chöre, Nachwuchs zu gewinnen", bestätigt Klaus Schönfeld, Präsident des Chorverbands Region Kocher. Der Dachverband zählt noch 139 Vereine. In den vergangenen fünf Jahren haben drei ihre Aktivitäten ruhen lassen, im Frühjahr geben wohl zwei weitere auf. "Vereine in Städten haben es schwerer", sagt Schönfeld. So habe sich vor einem Jahr der Sängerbund Künzelsau aufgelöst.

Auf den Dörfern sei die Bereitschaft, Vereinsbeiträge zu bezahlen und zur Singstunde zu gehen, höher. Probleme gibts aber auch auf dem Land: "Wir haben eine große Zahl relativ kleiner Orte, sodass auch dort Vereine in Gefahr sind." Andererseits gebe es florierende Chöre. Besonders Projektchöre, die ein Konzert einstudieren, seien gefragt. Wichtig sei Jugendarbeit und ein hohes Niveau, meint Schönfeld. Zudem sei es nötig, den Verein als feste Größe im Ort zu etablieren.

Diese Chance hat der Musikverein Hall wohl verpasst. "Wir sind nun zu klein", klagt Eisenmann. Von 33 Euro Jahresbeitrag könnten weder Jugendarbeit noch Hallenmieten bestritten werden. Nur für den Chorleiter-Lohn reichts.

Eisenmann hofft auf eine letzte Chance. Im schwedischen Kinofilm "Wie im Himmel" hat es auch geklappt. In der Geschichte zieht sich der berühmte Dirigent Daniel nach einem Schlaganfall in sein Heimatdorf zurück. Er baut einen Chor auf, der ganze Ort singt mit. "So wie im Kinofilm - das wäre was", träumt Eisenmann laut vor sich hin. Das schwedische Lied, das der Chor im Film singt, haben die Haller Sänger schon mal einstudiert.

Info Der Musikverein Schwäbisch Hall probt immer dienstags, 19.30 bis 22 Uhr, im Haus der Vereine, Im Schuppach 7 in Schwäbisch Hall. Vorsitzender ist Klaus Eisenmann, Telefon 07 91 / 8 93 24.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Überfall auf Tankstelle in Gerabronn

Am Mittwochabend ist eine Tankstelle in Gerabronn überfallen worden – von einem mit Pistole bewaffneten Täter. weiter lesen