Staubsauger tragen jetzt auch EU-Energielabel

Das Umweltzentrum in Wolpertshausen hat einen Tipp, um Strom zu sparen: Staubsauger, die wenig Saft brauchen, tragen jetzt das EU-EnergielabelA.

|
Vorherige Inhalte
  • Ein Staubsauger wird mit einem Staubwedel gereinigt. 1/2
    Ein Staubsauger wird mit einem Staubwedel gereinigt. Foto: 
  • 2/2
Nächste Inhalte

Aufschluss über die Energieeffizienz und den Energieverbrauch von elektrischen Geräten gibt seit 2011 das mehrfarbige EU-Energielabel, wie das Energiezentrum, die Energieagentur des Landkreises Schwäbisch Hall, mitteilt. Ab 1. September ist es auch für Staubsauger verpflichtend. Bei diesen Geräten erhalten die sparsamsten Geräte zunächst die Note A, die schlechtesten Geräte die Note G. Schritt für Schritt kommen bis zum Jahr 2017 weitere Effizienzklassen von A+ bis hin zu A+++ hinzu.

Unabhängig von der Bezeichnung gilt stets: Je weiter das Gerät im grünen Bereich der Skala liegt, desto besser. Die maximale Leistung muss dann unter 1600 Watt liegen und ab dem 1. September 2017 sogar unter 900 Watt. Ein Staubsauger der Klasse A verbraucht beispielsweise etwa 50 Prozent weniger Strom als ein F-Gerät. Heinz Kastenholz von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und Leiter des Energiezentrums, empfiehlt: "Am besten vergleichen Verbraucher neben der Effizienzklasse auch den jährlichen Verbrauch, der ebenfalls auf dem Label angegeben ist."

Der jährliche Verbrauch wird unter Standardbedingungen gemessen und gewährleistet damit Vergleichbarkeit. Zusätzlich zu den Effizienzangaben enthält das Label Daten zu Reinigungsleistung, Geräuschentwicklung und Staubemission des entsprechenden Geräts. Bei allen Fragen zum effizienten Einsatz von Energie in privaten Haushalten helfe die Energieberatung der Verbraucherzentrale oder das Energiezentrum: online, telefonisch oder im persönlichen Gespräch. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Für Bewohner des Landkreises Schwäbisch Hall ist die Erstberatung kostenfrei.

Info Mehr Informationen gibt es unter Telefon (0800) 809802400 (kostenfrei) oder direkt im Energiezentrum unter (07904) 94599-11.

www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Vor Katastrophe bewahrt

Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpft mitten in der eng bebauten Altstadt von Kirchberg das Feuer in einem Wohnhaus und rettet benachbarte Gebäude. weiter lesen