Spielerisch heranführen

21 "Löschschlümpfe" gibt es nun in Obersontheim. Die örtliche Feuerwehr hofft so, sich keine Nachwuchssorgen machen zu müssen.

|
Die Rückseite der Kärtchen ist farbig bedruckt. Richtig zusammen gesetzt ergeben die 16 Einzelteile nämlich ein Bild: ein Schlümpfehaus mit Löschschlumpf. Die Obersontheimer Feuerwehr-Kinder setzen es zusammen.  Foto: 

"Das Ferienprogramm hat gezeigt, dass die Resonanz da ist", stellt Daniel Finster fest, der zusammen mit sechs weiteren Betreuern alle zwei Wochen ein Programm für die Kinder organisiert. Seine Einschätzung war richtig, denn inzwischen ist die Gruppe, die im September 2013 gestartet ist, auf 21 Kinder angewachsen. 16 Jungs und fünf Mädchen sind es, die meisten zwischen sieben und neun Jahre alt.

"Wir wollen die Kinder spielerisch an das Thema Feuerwehr heranführen und wandeln die Spiele entsprechend ab", erklärt Daniel Finster. So oft es das Wetter zulässt, gehen sie mit ihnen ins Freie. Bei schlechtem Wetter basteln sie, zum Beispiel Fensterbilder - natürlich mit Feuerwehrautos als Motiv. Auch Brettspiele kommen gut bei den jungen Feuerwehrleuten an. "Sie beschäftigen sich dann gruppenweise. Bisher ist Regenwetter kein Problem", erzählt der 26-jährige aktive Feuerwehrmann. Er selbst ist mit 16 Jahren zur Jugendfeuerwehr gekommen, als diese vor rund zehn Jahren gegründet wurde. "Im ganzen Kreis entstehen zur Zeit Feuerwehr-Kindergruppen. Wir können uns nicht darauf verlassen, dass die Kinder von allein zu uns kommen.", meint Finster.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Trauer als eine nötige Wende

Gedanken zum Volkstrauertag macht sich diesmal Uwe Langsam, Pfarrer an der Johanneskirche in Crailsheim. weiter lesen