SPD lobt Preis für soziale Demokratie aus

Mit 2500 Euro ist der Preis für Verdienste um die soziale Demokratie der SPD-Landtagsfraktion dotiert. Bewerbungsschluss ist am 30. März.

|

Mit dem ausgelobten Preis für Verdienste um die soziale Demokratie will die SPD-Landtagsfraktion engagierte Personen und innovative Projekte hervorheben. "Wir wollen mit dieser Auszeichnung Personen oder Organisationen ehren, die mit ihren Projekten in besonderem Maße zur Stärkung der sozialen Demokratie beigetragen haben", erläutert der Haller SPD-Landtagsabgeordnete Nikolaos Sakellariou die Ziele. Bewerbungen können bis einschließlich 30. März eingereicht werden. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert. Vorschlagen kann man jede Person oder Organisation in Baden-Württemberg, die sich durch ein beharrliches Eintreten für Ziele und Werte der sozialen Demokratie und der sozialdemokratischen Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität ausgezeichnet hat, heißt es in der Pressemitteilung. Eigenbewerbungen seien nicht möglich. Neben allgemeinen Angaben soll der Vorschlag begründet werden. Dargestellt werden soll die innovative Leistung und die Entstehung des Projekts. Rückfragen und Bewerbungen an: Wahlkreisbüro Sakellariou, Telefon (0791) 8875, Fax (0791) 7941, E-Mail: wahlkreisbuero.nik@t-online.de

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ministerin: „Der europäische Gedanke wird hier besonders gelebt “

Die baden-württembergische Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann diskutiert am Crailsheimer Lise-Meitner-Gymnasium mit Schüler über Europa. weiter lesen