Seefest in Wolpertshausen lockt über 900 Besucher an

Das Seefest wird von Jahr zu Jahr größer. Zum Volleyballturnier sind jetzt sogar Sportler aus Frankfurt angereist. Trotzdem bewahrt das Fest seine familiäre Atmosphäre, loben Besucher.

|

Tagsüber gibt es erbitterte Wettkämpfe, die Sportler kämpfen um jeden Ball mit vollem Einsatz. Sie sind verschwitzt, Sand klebt am Körper, das Haar liegt nass im Nacken. Es ist Volleyballzeit, das Turnier findet am See in Wolpertshausen im Rahmen des Seefests statt, das der Jugendtreff ausrichtet.

Am Abend ist das Bild ein anderes: Kinder haben den Schauplatz erobert. Sie tollen ausgelassen umher, bauen Sandburgen, spielen Fangen oder vergraben ihre kleinen Füße im Sand. Die Sportler sind an den kleinen See nebenan gezogen.

24 Volleyballteams sind an den Start gegangen. "Mittlerweile kommen sie von überall her", berichtet der Vorstand des Jugendtreffvereins, Markus Kern. Diesmal seien neben den üblichen Teilnehmern aus Wolpertshausen und Umgebung auch Teams aus Ellwangen, Schwäbisch Gmünd oder aus Frankfurt am Start. Das Fest werde jedes Jahr größer, sagt Kern. "Wir gehen von über 900 Menschen an jedem Tag aus."

Obwohl das Fest jedes Jahr größer wird, loben viele Besucher die familiäre Atmosphäre. "Das Fest ist der Hammer", findet André Werner. Seit 2006 kommt der 22 Jahre alte Vellberger in jedem Jahr, um mit seinen Freunden Spaß zu haben. Er sei bislang nie enttäuscht worden. "Die Stimmung ist immer super, alle sind gut gelaunt." Verschiedene Bands sorgen von mittags bis abends für Stimmung, auch ein Feuerwerk wird gezündet. "Und trotzdem verlangen die Veranstalter keinen Eintritt. Wo bekommt man das denn heute noch?", fragt Werner.

Zufrieden sind auch die Mitarbeiter der Sicherheitsfirma. Die Besucher seien entspannter und weniger aggressiv, als bei vielen anderen Veranstaltungen, sagt Sicherheitsmann Jochen Frank. Zwar käme es zu einzelnen Auseinandersetzungen zwischen Festbesuchern, diese seien jedoch überwiegend verbal und einfach zu lösen, wie Frank sagt. "Da macht das Arbeiten einfach Spaß."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Keiner soll zurückbleiben

Die Agentur für Arbeit, das Jobcenter und das Landratsamt im Kreis Ansbach bilden eine Jugendberufsagentur – zur besseren Förderung benachteiligter Jugendlicher. weiter lesen