Schule wird 60 Jahre alt

Bunt, vielfältig und fröhlich will die Schule in Gottwollshausen sein. In den 60 Jahren ihres Bestehens stand sie einmal fast vor der Schließung. Heute zeigt sich die Breit-Eich-Schule umso lebendiger mit vielen Schülern.

|
Schülerinnen umlagern den Tisch, an dem es Essen gibt. Viele Gäste kommen, um den 60. Geburtstag der Schule zu feiern. Privatfoto

Vom Wohngebiet Teurershof in Richtung Gottwollshausen, einem der dichtbebautesten Stadtteile der Stadt Schwäbisch Hall, erkennt man schon von weitem zwei Gebäudeteile, die durch ein leuchtendes Grün miteinander verbunden sind: die Breit-Eich-Grundschule. Der neuere Gebäudeteil wurde 1993 eingeweiht, der ältere am 17. Juli 1953.

Die Breit-Eich-Grundschule Schwäbisch Hall feierte das Jubiläum nicht mit einer Feierstunde, sondern mit einem offenen Mittag, der die Kinder der Schule in den Mittelpunkt stellte, teilt der Schulleiter mit. Peppiges Flötenspiel und Chorgesang, Führungen der Kinder durchs Schulhaus, Ausstellungen der Schülerkunstwerke, die Ergebnisse der Projektwochen sowie gelungene Darbietungen der gemeinsamen Einrad-AG der Grundschule Gailenkirchen und der Breit-Eich-Grundschule trotzten dem Regenwetter eine äußerst angenehme Atmosphäre ab.

Eltern, Großeltern, Freunde der Schule, die Lehrerinnen und Lehrer und selbstverständlich die Schülerinnen und Schüler erlebten einen schönen Nachmittag. Für das leibliche Wohl sorgte der Förderverein der "Freunde und Förderer der Breit-Eich-Grundschule Schwäbisch Hall".

In den wenigen Worten zum Start des Mittags ging Rektor Frank Walter auf die abwechslungsreiche Geschichte der Schule ein: Im Einzugsgebiet der Schule nach 1946, also nach dem Krieg und der folgenden Vertreibung, hatte sich die Bevölkerungszahl fast verdoppelt und nach dem Fall des Eisernen Vorhangs 1989 war sie ebenfalls stark angestiegen. Nach beiden Ereignissen wurde ein Neu- und Erweiterungsbau nötig. Heimatverlust und neues Ankommen - also Migration und Integration - begleitet die Schule seit dem Beginn. Jetzt, mit dem Baugebiet "An der Breiteich" und den veränderten Ansprüchen an Bildungseinrichtungen steht die Schule wieder vor einer Erweiterung. Sie soll neben Platz für weitere Kinder auch die Umsetzung der dringend erwünschten Ganztagesschule ermöglichen.

Der Unterricht an der Schule sei wie die Schülerschaft: bunt, vielfältig und fröhlich. "Gemeinsam für die Zukunft der Schülerinnen und Schüler Schule zu gestalten erfordert neben Toleranz, Empathie, Zielgerichtetheit auch Eindeutigkeit und Klarheit", meinte Rektor Walter zum Abschluss seiner Eingangsworte.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Keiner soll zurückbleiben

Die Agentur für Arbeit, das Jobcenter und das Landratsamt im Kreis Ansbach bilden eine Jugendberufsagentur – zur besseren Förderung benachteiligter Jugendlicher. weiter lesen