Schuldenberg in Blaufelden leicht abgetragen

|

Das Kommunalparlament von Blaufelden stellte jetzt die finanziellen Weichen für 2015: Die Gemeinde wirtschaftet heuer mit einem Haushalt von rund 16,7 Millionen Euro, wovon 2,5 Millionen Euro auf den Vermögenshaushalt entfallen, über den die kommunalen Projekte finanziert werden (das HT stellte die Details des Etats bereits vor). Die Zuführungsrate vom Verwaltungshaushalt (14,2 Millionen Euro für den laufenden Betrieb) beträgt rund 586 000 Euro. Kämmerer Roland Bach rechnet in diesem Jahr mit einem Gewerbesteueraufkommen von rund 2,7 Millionen Euro.

Zu den größten Projekten, die heuer realisiert werden sollen, zählt der Umbau des einstigen Farrenstalls in Gammesfeld zu einem Feuerwehrmagazin zum Kostenpunkt von 618 000 Euro. Auf der Agenda steht auch die weitere Erschließung des Baugebietes "Rothenburger Straße" in Blaufelden für rund 400 000 Euro.

Zum Jahresende wird die Gemeinde mit 4 Millionen Euro in der Kreide stehen, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 791 Euro entspricht. Der Schuldenberg wird leicht abgetragen: Die Kommune benötigt 325 000 Euro an neuen Krediten, tilgt aber gleichzeitig Darlehen über rund 360 000 Euro.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Floristin verlagert Blumenverkauf in ehemalige Tankstelle

Verkehr: Die kommende Sperrung der Bundesstraße 290 in Wallhausen löst zum Teil große Besorgnis aus. Dabei ist sogar von einer Bedrohung der Existenz die Rede. weiter lesen