Schlussverkauf im Puppenhaus

Internet-Handel und Billig-Ketten machen kleinen Einzelhändlern das Leben schwer. Das spürt jetzt auch Rosalinde Wahl in Ilshofen. Sie muss ihren Antik- und Puppenladen " Spektrum" schließen.

|
Vorherige Inhalte
  • Ein Abschied, der weh tut: Rosalinde Wahl gibt ihren Laden in der Ilshofener Hauptstraße 19 demnächst auf. 1/2
    Ein Abschied, der weh tut: Rosalinde Wahl gibt ihren Laden in der Ilshofener Hauptstraße 19 demnächst auf. Foto: 
  • 2/2
    Foto: 
Nächste Inhalte

Antiquitäten und Puppenstubenbedarf, Strickwolle und Bauernhof-Eis, Postkarten und Trendartikel für Haus und Garten - Rosalinde Wahls Angebot ist bunt und breit gefächert. So war der Name "Spektrum" bei der Eröffnung vor acht Jahren gut gewählt. Inzwischen haben sich aber die Perspektiven für die Boutique in der Hauptstraße 19 grundlegend geändert.

"Ich höre lieber rechtzeitig auf, ehe ein Verlustgeschäft draus wird", sagt Roselinde Wahl genervt durch Billigangebote in Versandhandel und Ladenketten. "Für den Einzelhandel wird es immer schwerer, die Leute wollen möglichst billig einkaufen", klagt sie und nennt im gleichen Atemzug umliegende Orte, in denen kleine Geschäfte aus demselben Grund aufgeben. Beim Einkauf von Trendartikeln ist sie gezwungen, große Stückzahlen abzunehmen oder den doppelten Preis zu zahlen. Aber Massenware passt so gar nicht zum Angebot von Rosalinde Wahl. Sie legt Wert auf individuelle Einzelstücke und antike Sachen. Möbel, Hausrat und sogar Puppenstuben hat sie gelegentlich aus Haushaltsauflösungen bezogen.

Bis Ende November geöffnet

Im vergangenen Jahr lief das Weihnachtsgeschäft schlecht, berichtet die Geschäftsfrau. Da läuteten schon die ersten Alarmglocken. Immer mehr Stammkundschaft blieb aus. So hat sie sich im Laufe des Jahres zum Aufgeben entschlossen. Bis Ende November dürfen Interessierte noch im Laden stöbern und günstig einkaufen. Dann schließt sie endgültig die Ladentür.

"Langweilig wird's mir aber nicht", ist sich die neu gewählte Gemeinderätin sicher. Seit kurzem ist sie auch Vorsitzende des Ilshofener Kulturvereins und organisiert schon die nächsten Ausstellungen im Torturm. Ihren großen Fundus an historischen Puppenstuben und Mini-Werkstätten wird sie behalten und immer mal wieder in der Öffentlichkeit zeigen. "Außerdem habe ich einen Job in der Gastronomie und will mich künftig auch der spirituellen Arbeit widmen, in dem ich mediale Lebensberatung anbiete." Die passenden Räume dafür hat sie in Ilshofen bereits angemietet.

Nun muss nur noch ein günstiger Platz für das offene Bücherregal gefunden werden, das noch beim Spektrum steht. Lesebegeisterte nutzen es schon seit Jahren, um untereinander Bücher zu tauschen. Man stellt gelesene Exemplare hinein und holt sich kostenlos interessante Literatur heraus. Und das in deutsch, russisch, englisch oder anderen Sprachen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ticker: So war die Bundestagswahl im Wahlkreis Hall-Hohenlohe

Lange haben sie sich vorbereitet auf den Tag, gestern war so weit: Die Bundestagskandidaten erfuhren, wie erfolgreich ihr Wahlkampf war. weiter lesen