Schauspieler legen Schippe drauf

Das Theaterstück des Gesangvereins Oberfischach hat das Publikum bei der Jahresfeier begeistert. Die Chöre rundeten das Programm ab.

|

So etwas hatte man in Oberfischach schon lange nicht mehr erlebt. Der Gesangverein wiederholte seine Jahresfeier. Die Zuschauer stürmten bei der Saalöffnung die Halle und fünf Minuten später war die Vorstellung ausverkauft.

Es hatte sich wohl herumgesprochen, dass die Theaterspieler diesmal "noch eine Schippe draufgelegt hatten", wie begeisterte Zuschauer erklärten. Und auch der Satz "Die spielen ihre Rollen nicht, die leben sie" war des Öfteren zu hören.

Zunächst eröffnete der gemischte Chor die Feier mit "Gott segne dich" von Eric Bond. Dem gefühlvoll vorgetragenen Lied folgte die Begrüßung des Ersten Vorsitzenden Sascha Wiesenmüller. Das Lied von dem kleinen Trommlerjungen "Drummerboy" von Manfred Bühler weckte noch einmal weihnachtliche Gefühle.

Jetzt waren die Theaterspieler mit dem voller Spannung erwarteten Dreiakter "Onkel Hermann und die Plunderhosen" von Regina Rösch an der Reihe. Und sie enttäuschten ihre Gäste nicht. Professionell gespielte Ehestreitigkeiten, Erbschaftsängste, ein Leichenschmaus und ein "Theater im Theater" begeisterte die Zuschauer.

Anschließend baten die Theaterspieler Sigrid Krockenberger auf die Bühne und ehrten sie mit einer Urkunde und einem Glas Sekt für ihre über 35-jährige Treue zu den Theaterspielern.

Nach der Pause hatte der Wir-Chor seinen Auftritt. Schwungvoll und erfrischend trugen sie "The Scat Calypso" von Lorenz Maierhofer vor. Danach wurde "Es ist so kalt" (ebenso von Maierhofer) und "Der erste Schnee" in Pudelmützen und Wollschals gesungen. Dies erinnerte manchen Zuhörer daran, dass es auch Winter mit Schnee gibt.

Der gemischte Chor beendete das Programm mit zwei Liedvorträgen. "Wenn Freunde singen" von Otto Groll und "Freunde lasst uns trinken" von Reinhard Mey sollten die Gäste animieren, nach Programmschluss noch etwas bei Freunden zu verweilen. Sascha Wiesenmüller bedankte sich in seinem Schlusswort bei Gästen, Küche und Akteuren und gemeinsam mit dem Publikum wurde als Schlusslied "Zeig mir den Platz an der Sonne" von Udo Jürgens gesungen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Immer mehr Pendler im Landkreis

Rund 16.600 Männer und Frauen müssen auf dem Weg zur Arbeit über die Kreisgrenze fahren. weiter lesen