Satteldorfer Gemeinderat vergibt 14 Gewerke für Feuerwehrneubau

Jetzt gehts voran beim neuen Feuerwehrmagazin in Ellrichshausen. In seiner jüngsten Sitzung hat der Satteldorfer Gemeinderat gleich 14 Gewerke im Gesamtwert von 448.218 Euro vergeben.

|

Die große Sorge vieler Ellrichshausener scheint der Bestand des Weihnachtsbasars am künftigen Magazinstandort an und in der Scheuer neben dem Rathaus zu sein. Die Sorge um den Erhalt dieser Institution versuchte Bürgermeister Wackler zu zerstreuen: "Bis Jahresende wollen wir mit dem Bau so weit sein, dass der Basar dort laufen kann." Mit dem Baubeginn rechnet Wackler fürs zeitige Frühjahr.

Die Kostenberechnung des mit der Planung beauftragten Architekturbüros Kuhn aus Hall wurde bei der Auftragsvergabe um rund 20.000 Euro überschritten. Der Blick auf die Gewerke offenbart, dass vor allem die Arbeiten mit Stein, Beton, Putz und Estrich deutlich teurer ausfallen. Etliche Kostenschätzungen wurden aber auch unterschritten. Auffallend waren zudem die teilweise drastischen Preisunterschiede zwischen günstigstem und teuerstem Gebot, die bis zu hundert Prozent ausmachten. Das Interesse an den einzelnen Gewerken war sehr unterschiedlich. Allerdings gingen in keinem Fall weniger als drei Angebote ein - bei den Mauerarbeiten waren es sogar 14.

Zum Zuge kamen nicht nur heimische Firmen, sondern den Zuschlag sicherten sich auch Firmen aus Chemnitz (Trockenbau, Putz und Stuck), Stuttgart (Estrich), Nürtingen (Fliesen), München (WC-Trennwände) oder Uettingen bei Würzburg (Lüftungsanlage). Den größten Einzelposten machten die Erd-, Kanal-, Beton- und Mauerarbeiten mit einem Angebotspreis von circa 162.000 Euro aus. Der Auftrag ging im Übrigen an die Firma Johann Stein im bayerischen Neusitz.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Welche Zukunft haben die Kinder?“

Der Verein Weißrusslandhilfe – Kinder von Tschernobyl aus Rot am See hat Kleidung, Medikamente und Lebensmittel nach Gomel gebracht. Weitere Hilfe ist nötig. weiter lesen