Rottal ist um einen Osterbrunnen reicher

Nun hat auch Oberrot einen Osterbrunnen. Dafür haben die Landfrauen gesorgt, berichtet Vereinschefin Renate Thoema-Wenz.

|
Die Oberroter Landfrauen haben den Brunnen vor dem Rathaus österlich dekoriert. Foto: pv

"Wir, die Oberroter Landfrauen, haben dieses Jahr den Brunnen am Rathaus in Oberrot mit selbst gefilzten Eiern in Rot-Weiß geschmückt", erklären die Vereinsmitglieder stolz. Der Öffentlichkeit präsentiert wurde der Brunnen am Samstag. Dazu gabs Kaffee, Eierlikör, Möhrenkuchen, gebackene "Häschen" und vieles mehr. Der Brunnen wurde mit viel Lob und Freude von den Bürgern angenommen.

Übrigens: Laut Wikipedia stammt der Brauch, Osterbrunnen zu schmücken, aus der Fränkischen Schweiz. Am Karsamstag wurden dort seit langer Zeit zur Vorbereitung auf Ostern öffentliche Dorfbrunnen mit bemalten Ostereiern und anderen Verzierungen zum Osterbrunnen verwandelt.

Mündliche Überlieferungen berichten erstmals von einem Osterbrunnen in Aufseß um das Jahr 1909. Die Gründe für die Entstehung des Brauches des österlichen Brunnenschmückens in der Fränkischen Schweiz sei aber unklar. Neben christlichen Interpretationen werde als Erklärung häufig die Wasserarmut der Region genannt, durch die der Versorgung mit dem lebensnotwendigen Nass ein besonders hoher Stellenwert zukam.

Zudem mag das gründliche, meist in Gemeinschaftsarbeit durchgeführte, Reinigen der für die Trinkwasserversorgung wichtigen Brunnen und Quellen vom Schmutz des Herbsts und Winters eine Rolle bei der Entstehung des Brauches gespielt haben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Historisches Kirchberg entgeht nur knapp dem Untergang

Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpft mitten in der eng bebauten Altstadt von Kirchberg ein Feuer. weiter lesen