Rosenmarkt in Schrozberg: Die Nase kauft heute mit

Die Königin der Blumen hat am Wochenende wieder in Schrozberg residiert: Beim Rosenmarkt auf dem ehemaligen Sioux-Gelände gingen Hobbygärtnern die Augen - und Nasen - über.

|
Brigitte Gronbach bot zum vierten Mal in Schrozberg Kränze und mehr an.

Sie heißen Augusta Luise, Marie Curie, Laura Ford, Felicité Parmentier, Leonardo da Vinci, Diamant, Bernstein, Grande Amore, Santana, Sahara, oder Bayerntraum. Es handelt sich nicht etwa um Musikgruppen, sondern um Rosenarten.

Um sie zu sehen oder etwas über sie zu erfahren, fanden am Wochenende wieder viele Hobbygärtner den Weg nach Schrozberg zum Rosenmarkt. Das Angebot reichte dabei von echten Blumen über künstliche aus Holz, auf Laternenglas oder als Scherenschnitt und Stickarbeit - bis hin zu Halterungen für Rosen, Scheren, Körbe, Bücher über Rosen, Duftlämpchen oder unzähligen Essenzen in Wässerchen und Cremes.

Dabei stand oft die Beratung im Mittelpunkt, nicht nur der Verkauf. Rein beratend war etwa der Verein der Gartenfreunde Schrozberg mit seinem Vorsitzenden Günther Fischer zugegen. Er habe viele Anfragen etwa von Hausbesitzern, die Probleme mit Pflanzen im eigenen Garten hätten, verriet er. Viele wollten Tipps zum Umgang mit Schädlingen - etwa der Blattlaus. Fischer weiß: "Brennnesselsud hilft oder natürliche Bekämpfung mit Ohrwürmern oder Marienkäfern."

Eduard Schühlein hat sich im ortsansässigen Unternehmen "Florales Design" ebenfalls auf Rosen spezialisiert. Es bedürfe schon eines umfangreicheren Wissens, um den Wunsch der Kunden nach fachmännischem Rat erfüllen zu können, stellte er klar. Die Fragen reichten von Wuchshöhen bestimmter Hecken- oder Strauchsorten bis hin zu Pflege - düngen oder nicht düngen?

Der Kunde übrigens zeige heute mehr Interesse am Duft als früher. Deswegen seien alte Sorten gefragt. Vor 20 oder 30 Jahren habe mehr die edle Blüte im Mittelpunkt gestanden. Brigitte Gronbach von "Kräuter, Kränze, Kreatives" aus Wolpertshausen stimmte Schühlein zu: "Der Duft ist ja auch wichtig für Rosenkräutersalz oder Rosensirup."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kartellamt hat Holzverkauf im Visier

Spätestens im Juli 2019 sind neue Vermarktungswege für den Staatswald nötig. weiter lesen