Rivalen und Verbündete

|

Der Bezirksarbeitskreis Frauen Blaufelden lädt morgen um 20 Uhr zum Themenabend "Geschwister - Verbündete und Rivalen" ins Gemeindehaus Langenburg ein. Als Referentin fungiert Birgit Hospotzky vom EFW Stuttgart. Sie ist Diakonin und Referentin für Tagesmütter und Mutter-Kind-Gruppenarbeit. Viele Mütter wissen, wie anstrengend es sein kann, wenn Geschwister ständig miteinander konkurrieren. Andere wiederum erleben, dass sich ihre Kinder mehr als Verbündete und als Team verstehen. Spannend wird es, sobald ein neues Familienmitglied dazukommt. An diesem Abend wollen die Veranstalter Geschwisterbeziehungen genauer unter die Lupe nehmen. Typische Merkmale der Geschwisterpositionen werden vorgestellt: Einzelkind, Erstgeborenes, Mittelkind und Jüngstes.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Lackiererei-Werkshalle in Ingersheim komplett niedergebrannt

Bei Löscharbeiten im Industriegebiet Südost in Crailsheim ist am Sonntagmorgen ein Feuerwehrmann verletzt worden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 200 000 Euro. weiter lesen