Reise ins Mittelalter

Zum sechsten Mal in Folge zeigt sich Kirchberg am Samstag, 23., und Sonntag, 24. Februar, in mittelalterlichem Gewand. Für Groß und Klein gibt es dann viel zu entdecken.

|
Vorherige Inhalte
  • Ob geheimnisvolle Kräuterelixiere, handgeschöpftes Papier oder selbst gemachte Laternen aus Holz - der Mittelaltermarkt mit seinen Handwerkern und außergewöhnlichen Waren gewährt spannende Einblicke in eine vergangene Zeit. Fotos: Hartmut Volk 1/3
    Ob geheimnisvolle Kräuterelixiere, handgeschöpftes Papier oder selbst gemachte Laternen aus Holz - der Mittelaltermarkt mit seinen Handwerkern und außergewöhnlichen Waren gewährt spannende Einblicke in eine vergangene Zeit. Fotos: Hartmut Volk
  • Kinder können lernen, Pfeil und Bogen selbst zu bauen. 2/3
    Kinder können lernen, Pfeil und Bogen selbst zu bauen.
  • Auch handgefertigte Kleidung aus Wolle gibt es auf dem Markt. 3/3
    Auch handgefertigte Kleidung aus Wolle gibt es auf dem Markt.
Nächste Inhalte

Der Stadtfeiertag ist ein besonderes Fest, da alter Brauch und neue Sitten miteinander verbunden werden. Vor allem auf dem großen mittelalterlichen Markt mit etwa 60 Händlern gibt es viel zu entdecken. In der Poststraße und im Hofgarten präsentieren sie ihre Waren und zeigen, wie Laternen, Papier, Kleidung und vieles mehr zu früheren Zeiten hergestellt wurden.

Ab 10.30 Uhr findet am Samstag althergebracht die Vieh- und Mostprämierung, mit Kuttelessen, statt. Außerdem zeigen die Jungzüchter wieder ihr Geschick bei der Kälbervorführung.

Zeitgleich können Bogenschützen an einem Bogenturnier teilnehmen, welches an beiden Tagen jeweils einige Stunden rund um Kirchberg ausgeführt wird. Auch rund um das Kirchberger Schloss ist einiges geboten. So gibt die Familienerlebnisführung, mit "Hofbaumeister Pfeiffer" alias Alfred Albrecht, einen spannenden Blick in das frühere Schlossleben.

Ein tolles Kulturprogramm mit den Spielleuten von "TrisKilian" und "InValidus", den Gauklern von "Un Poco Loco" und den Schmierenkomödianten wird zudem für reichlich Kurzweil sorgen. Neu in diesem Jahr ist "Aegirs Badehaus". Ein Badehaus vom Feinsten, mit großem Holzzuber aus Lärchenholz für bis zu zehn Personen, in dem jeder sein "jährlich Bad" verrichten kann. Ein Kettenkarussell, allein von Hand betrieben, steht für Kinder, bis zu sechs Jahren, bereit. Gudrun Weygoldt und ihre Märchenwirkstatt aus Langenburg laden im Hofgarten Interessierte zu spannenden Märchen und Geschichten ein.

Der Verbleib bis zur Dämmerung wird durch ein Meer von Öllampen, Fackeln, Kerzen, Lampen und vielen Feuerstellen zum Aufwärmen belohnt. Das gesamte Gelände wird bekommt dadurch eine ganz besondere gemütliche Atmosphäre.

An beiden Abenden findet auf und vor der Bühne das große Abschlussspektakel statt. Alle Künstler nehmen daran teil, und es endet mit einem eindrucksvollen Feuerfinale.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Land arbeitet an Neukonzeption des Radwegenetzes

Landtagsabgeordneter Bullinger bekommt Auskunft vom Land zur Lage der Radwege im Landkreis. weiter lesen