Regenwasser muss abgeleitet werden

Für die Erweiterung des Baugebiets Mönchstraße-Ost wird die Gemeinde Mainhardt das Oberflächenwasser durch Sickerleitungen ableiten.

|

Einstimmig billigte der Gemeinderat den Vorschlag der Verwaltung, unter der Sole des Straßengrabens der Kreisstraße 2585 eine Sickerleitung zu bauen. So soll das Niederschlagswasser von vier Baugrundstücken Richtung Vorfluter Stammbach abfließen. Der Rat beauftragte die Verwaltung, beim Landratsamt Hall eine wasserrechtliche Erlaubnis zu beantragen, um das Oberflächenwasser in den Seitengraben der Straße einleiten zu dürfen. Aufgrund der topografischen Lage des Neubaugebiets ist der Anschluss an einen Regenwasserkanal nicht möglich.

Der Boden ist so beschaffen, dass das Wasser auf den Grundstücken nicht versickern kann. Daher soll das Regenwasser von Dachflächen und Oberflächen über zwischengeschaltete Zisternen und nachfolgend in einem Regenwasserkanal in den Straßengraben der Mönchsstraße abgeleitet werden. Die Kosten von rund 24000 Euro sind im Gemeindehaushalt für 2013 nicht vorgesehen. Der Gemeinderat stimmte der außerplanmäßigen Ausgabe zu. Die Gegenfinanzierung soll im Nachtragshaushalt durch Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer erfolgen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schwäbisch Hall: Kahlschlag in Spielhallen-Branche

Der gesetzlich eingeführte Mindestabstand von 500 Metern für Spielcasinos hat auch Folgen in Hall. weiter lesen