Reform der Diäten

|

Empfehlung Grundlage für die Reform des Abgeordnetenrechts sind die Empfehlungen einer vom Ältestenrat eingesetzten unabhängigen Kommission vom 18. März 2013. Ergebnis: Die Abgeordnetendiäten sollen an die Besoldung von Bundesrichtern angepasst werden. Das griechische "diaita" bedeutet "Lebensführung".

Bezüge 8252 Euro erhalten Bundestagsabgeordnete derzeit, dazu kommen 4123 Euro an Aufwandsentschädigung. Ab Juli sollen es 8667 Euro, 9082 Euro ab 2015 sein. 5,3 Millionen Euro kostet das den Steuerzahler zusätzlich. Allerdings müssen Abgeordnete künftig auch Kürzungen bei den Pensionen hinnehmen.

"Das gibt ein schlechtes Bild"

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Manz CIGS Technology GmbH: Sondereffekt stärkt Gewinn

Unternehmensgründer Dieter Manz gibt den Vorstandsvorsitz ab. Er wechselt in den Aufsichtsrat der Aktiengesellschaft. weiter lesen