Rainer Zörlein geehrt

Rainer Zörlein ist beim Fischerfest des Angelsportvereins Crailsheim mit der Landesehrennadel Baden-Württemberg ausgezeichnet worden. Damit wurden seine Verdienste im Ehrenamt gewürdigt.

|
Rainer Zörlein aus Satteldorf (Mitte) nach der Verleihung der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg mit den Bürgermeistern Kurt Wackler (Satteldorf, links) und Robert Fischer (Kreßberg). Privatfoto

Bürgermeister Kurt Wackler würdigte den vorbildlichen und engagierten Einsatz des früheren Vorsitzenden des ASV Crailsheim. Rainer Zörlein war seit 1988 bis zum Jahresbeginn verantwortlich im Vorstand des über 450 Mitglieder starken Angelsportvereins Crailsheim tätig, davon 18 Jahre als Vorsitzender.

In seiner 25-jährigen Vorstandstätigkeit hat er die Arbeit des Vereins geprägt. Über den Angelsport hinaus hat sich der Verein unter seiner Führung in den Dienst von Gewässer- und Umweltschutz gestellt. Mit seinem ausgleichenden Wirken hat Rainer Zörlein stets die nötigen Kompromisse bei nicht immer einfachen Aufgaben erzielen können.

Er verfolgte die Vereinsziele mit Konsequenz und Überzeugungskraft. In der gesamten Zeit war er ein würdiger und allzeit geschätzter Repräsentant des ASV. Über die Führungsaufgabe im Verein hinaus war er in der Fischereischulung tätig. Wegen seiner hohen Kompetenz wurde er in den Fischereibeirat beim Regierungspräsidium Stuttgart berufen. Aktiv wirkt er im Landesnaturschutzverband mit und ist stellvertretender Bereichsvorsitzender des Landesfischereiverbandes für Hohenlohe.

Bürgermeister Wackler hob besonders hervor, dass sich Zörlein neben den vielen Aufgaben im Verein federführend um den Abschnitt Fauna und Flora zum Heimatbuch Gröningen gekümmert und unter seiner Führung der ASV Crailsheim auch die Gemeinschaftsaktion zur Erneuerung des Holzstegs über die Jagst bei der ehemaligen Heinzenmühle unterstützt hat. Wackler: "Rainer Zörlein war und ist ein Glücksfall für den Angelsportverein Crailsheim." Im Auftrag des Ministerpräsidenten des Landes überreichte der Bürgermeister Urkunde und offizielle Anstecknadel.

Die gute Zusammenarbeit bei verschiedenen Projekten hob Bürgermeister Robert Fischer im Grußwort hervor. Die vom Verein gepachteten Gewässer würden vorbildlich unterhalten und gepflegt. Besonders unterstrich er die Zusammenarbeit im Flurbereinigungsverfahren Mariäkappel/Leukershausen mit der Anlegung des Kesselweihers.

Rainer Zörlein hob besonders hervor, dass er sich in der langen Zeit nicht nur den fachlichen Belangen habe annehmen können, sondern auch viel von und mit den Menschen erfahren durfte.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Lebenshilfe Crailsheim feiert Fünfzigstes

Die Lebenshilfe Crailsheim feiert den 50 Geburtstag.  Menschen mit Behinderung sind mitten drin in den Vorbereitungen. weiter lesen