Programm der Auftaktveranstaltung:

|

15.00 Uhr: Einlass, Information an den Ständen

16.00 Uhr: Grußwort Oberbürgermeister Rudolf Michl

16.10 Uhr: Begrüßung Moderator Manfred Reich

16.15 Uhr: Vorstellung Stadtseniorenrat; Präsentation der Ergebnisse Fragebogen Netzwerk Demenz

16.25 Uhr: Theaterstück "Die Bremer Stadtmusikanten", Wolfgangstift und Theater-AG der Eichendorffschule

16.35 Uhr Information über Demenz aus ergo-, logo und physiotherapeutischer Sicht, Zentrum Mensch

16.50 Uhr: Vorstellung Freizeit-Treff, M. Reich und Helferteam

17.00 Uhr: Erläuterung der Informationsreihe Demenz mit kurzer praktischer Demo, Wolfgangstift

17.15 Uhr: Sitztanz, Seniorenpark am Kreuzberg

17.30 Uhr: Vorstellung der Demenz-Gruppe "Oase", Kirchliche Sozialstation

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Im Neubaugebiet gibt es Platz für 150 neue Honhardter

Der Frankenhardter Gemeinderat hat entschieden: Das Baugebiet „Kälberwasen“ in Honhardt wird erweitert. Gegenwind kam bis zuletzt von den Anwohnern. weiter lesen