Potenzielles Schmuckstück

|

Im alten Bahnwärterhäuschen am ehemaligen Bahnübergang am Fuß der Schanz bei Fichtenberg könnte demnächst wieder Licht brennen. "Könnte", wohlgemerkt, denn das Gebäude wird derzeit nicht genützt. Bis Ende des Jahres aber soll "Bahnhofstraße 61" ans Stromnetz angeschlossen sein. Das Dach werde man auch dicht machen, kündigte Bürgermeister Roland Miola am Freitag im Gemeinderat an, und die wuchernden Brennnesseln lasse man stehen, damit niemand "einfach reinläuft".

Und dann kann man sich auch Gedanken über die Zukunft des Häuschens machen - sofern sich kein Käufer findet. Als ehemaliges Bahnwärterhaus stehe das Gebäude quasi automatisch unter Denkmalschutz, erklärte Miola. Dennoch könne man viel daraus machen. Als Beispiel nannte er das Bahnwärterhaus bei Mittelrot, das zu einem Schmuckstück von Wohnhaus umgebaut wurde.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Woher du kommst und wohin du gehst

IT-Experte Manuel C. Rüger erklärt, was man bei Online-Einkäufen bedenken muss und veranschaulicht Möglichkeiten, wie die Privatsphäre im Internet besser geschützt werden kann. weiter lesen