Post aus Hohenlohe

|
Eine Postkarte mit Radlern soll die Bewohner von Hohenlohe-Straßen in der ganzen Republik in die Region der Namensgeber locken. Privatfoto

Wenn dieser Tage die Bewohnerinnen und Bewohner der Hohenlohestraße in Bremen, Eisenach oder München ihren Briefkasten leeren, werden sie eine Postkarte mit Radlermotiv inmitten einer wunderschönen Landschaft vorfinden. Abgeschickt wurde die Post aus Hohenlohe in Künzelsau von der Touristikgemeinschaft Hohenlohe. Auf der Rückseite wird erläutert, warum die postalische Wurfsendung ausgerechnet in der Hohenlohestraße ausgetragen wurde. Dahinter steckt eine Marketingaktion der Tourismusorganisation des Hohenlohekreises, die unter dem Motto "typisch Hohenlohe" über Land und Leute der Region Hohenlohe informiert.

Vorausgegangen war die Erkenntniss der Touristiker, dass viele Menschen kaum etwas über die Namensgeber ihrer Wohnadressen wissen. Um dieses Defizit auszugleichen und möglichst viele der Hohenlohe-Anlieger auch gleich für einen Besuch an Kocher, Jagst, Brettach und Ohrn zu motivieren, hat sich die ideenreiche Touristikgemeinschaft diese außergewöhnliche Aktion einfallen lassen. Die Empfänger erfahren dabei, dass beispielsweise Määdlich, Eebire und Annâweech die Lieblingsworte der Hohenloher sind - natürlich mit Übersetzung ins Hochdeutsche. Auch darüber, dass der Rostbraten und die Spätzle mit Soße die beliebtesten Speisen, der Wein das bevorzugte Getränk und Kloster Schöntal die bekannteste Sehenswürdigkeit ist, informiert die Postsendung. Die Basis dieser Erkenntnisse ist eine im Jahre 2009 durchgeführte Untersuchung der Touristikgemeinschaft. Insgesamt gebe es rund 70 postalische Hohenlohe-Adressen in Deutschland, die sich in der Schreibweise unterscheiden: Hohenloher Straße, Hohenlohestraße, Hohenloheplatz, Hohenloher Ring, Hohenloher Weg oder Von-Hohenlohe-Straße - mit als auch ohne Vornamen von Vertretern des Adelsgeschlechtes. Die Touristiker schickten ihre Post in 31 Städte in Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein sowie Thüringen. Die ersten Anfragen nach ausführlicheren Informationen über Hohenlohe seien inzwischen eingetroffen. "Die positiven Reaktionen zeigen, dass das Interesse am Hohenloher Land geweckt ist und sich daraus vielversprechende Kontakte ergeben", meint der Tourismus-Geschäftsführer Andreas Dürr. In der zweiten Aktionsphase verschickt die Touristikgemeinschaft deshalb eine Auswahl ihrer Broschüren.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kartellamt hat Holzverkauf im Visier

Spätestens im Juli 2019 sind neue Vermarktungswege für den Staatswald nötig. weiter lesen