Polizeipräsidium Aalen und Kriminalpolizei Waiblingen

|

Das Polizeipräsidium Aalen zählt rund 1600 Personalstellen. Nur in zehn Fällen ist laut Polizeisprecher Klaus Hinderer kein Einvernehmen über die künftige Verwendung erzielt worden. Laut Gewerkschaft sind rund 100 Beamte auf einer Stelle "geparkt" und warten, bis der Wunschposten frei wird.

Die Kriminalpolizeidirektion sitzt in Waiblingen und bearbeitet schwere Straftaten wie Internetkriminalität, Staatsschutzdelikte, organisierte Kriminalität und Fälle der Wirtschaftskriminalität. Typische "Opferdelikte" wie Raub, Körperverletzung oder Vergewaltigung werden nach wie vor im Kriminalkommissariat Aalen bearbeitet. Der rund um die Uhr erreichbare Kriminaldauerdienst wurde in Schwäbisch Gmünd eingerichtet. thumi

Acht Millionen für neues Revier
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Großbaustelle in Crailsheim

Kamptmann baut ein neues Produktions- und Verwaltungsgebäude im Gewerbegebiet Hardt. 5,5 Millionen Euro soll der Neubau kosten, im April 2018 soll er einsatzbereit sein. weiter lesen