Polizeibericht vom 29. April 2015

|

Gestritten und bedroht

Hengstfeld - Mit einem Messer soll ein 19-Jähriger am Montagabend in Hengstfeld Bekannte bedroht haben. In einer Wohnung in der Hengstfelder Hauptstraße war es gegen 22 Uhr zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen dem jungen Mann und mehreren Bekannten gekommen. Später soll der Beschuldigte Sachen beschädigt und die anderen Anwesenden bedroht haben, unter anderem eben auch mit einem Messer. Den unter Alkoholeinfluss stehenden Tatverdächtigen nahm die Polizei in Gewahrsam.

Unfall beim Ausparken

Crailsheim - Beim Ausfahren aus der linken Parkreihe auf die Straße In den Kistenwiesen ist eine 24-jährige VW-Bus-Fahrerin mit dem aus einer anderen Parkreihe ausparkenden Audi eines 73-Jährigen zusammengestoßen. Ungefähr 4000 Euro Sachschaden sind dabei entstanden.

Verboten Müll entsorgt

Stimpfach - Ein 25-jähriger Mann steht im Verdacht, seinen Müll auf der Landesstraße zwischen Rechenberg und Stimpfach verboten entsorgt zu haben. Zwischen Freitag und Samstag hinterließ der Verdächtigte nach den Ermittlungen des Polizeipostens Fichtenau fünf Müllsäcke auf der Landesstraße. Für die Entsorgung entstanden Kosten von 350 Euro.

Hochsitze ausgerissen

Kreßberg - Erneut sind an der Landesstraße zwischen Waldtann und Marklustenau in der Nähe des Grillplatzes Ruhspitz zwei Hochsitze herausgerissen worden. In der Zeit von Freitag, 17. April, und Freitag, 24. April, rissen die Täter die Verankerungen aus dem Erdreich. Der Schaden beläuft sich auf 400 Euro. Beobachtungen, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten, nimmt die Polizei Fichtenau unter Telefon 0 79 62 / 3 79 entgegen.

Werbebanner entwendet

Crailsheim - Im Altem Postweg hat ein Unbekannter ein Banner entwendet, das als Werbung für einen Friseursalon diente. Der Täter entfernte am Wochenende die Befestigung des Werbebanners am Zaun und nahm das Diebesgut mit. Der Sachschaden beläuft sich auf 300 Euro. Die Polizei Crailsheim, Telefon 0 79 51 / 48 02 66, hofft auf Zeugenaussagen.

Autofahrerin genötigt

Frankenhardt - Mit ihrem Fahrrad hat eine 67-jährige Frau aus einem Frankenhardter Ortsteil eine Autofahrerin genötigt, die aus ihrer Hofeinfahrt fahren wollte. Am Montag gegen 16 Uhr sah die ältere Dame, dass die 44-jährige Autofahrerin den Hof verlassen wollte. Daraufhin stellte sie sich mit ihrem Fahrrad vor das Auto, sodass diese nicht ausfahren konnte. Die Frau ließ das Auto für einige Minuten nicht passieren, ehe die Autofahrerin über unbefestigten Grund auf die Straße fahren konnte.

Geschäftsauto beschädigt

Ilshofen - Einen Verkehrsunfall mit rund 5500 Euro Sachschaden meldet die Polizei aus Ilshofen. Dort hatte am Dienstag gegen 10.45 Uhr ein Audi beim Rangieren auf der Hohlstraße einen BMW angefahren und beschädigt. Den Unfall hat ein 19-jähriger Fahrer verursacht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Damit der Pfarrer im Dorf bleibt

In Ingersheim gibt es zu diesem Thema die erste Gemeindeversammlung im Kirchenbezirk Crailsheim. Es kommen vergleichsweise wenige Gemeindeglieder, dafür wird kontrovers diskutiert. weiter lesen