POLIZEIBERICHT vom 21. Januar

|

Gestreift

Fichtenau - In der Zeit von Donnerstag 5.15 Uhr, bis Freitag, 9 Uhr, wurde im Asternweg ein geparkter Renault durch einen unbekannten Pkw beschädigt. Der Verursacher fuhr weg, ohne sich um den entstandenen Schaden von 1000 Euro zu kümmern.

Geworfen

Schwäbisch Hall - Einen schlechten Scherz erlaubte sich am Samstag gegen 3.30 Uhr ein Gaststättenbesucher in Hessental. Er warf in der Herrentoilette einen Zimtstreuer über eine Trennwand und traf dabei einen anderen Besucher am Kopf. Er erlitt eine Platzwunde an der Schläfe.

Gewahrsam

Ilshofen - In einem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße kam es am Samstagabend zu lautstarken Streitigkeiten zwischen zwei Familien. Die Polizei musste die Streitparteien trennen. Ein angetrunkener Bewohner ließ sich allerdings nicht beruhigen und musste in Gewahrsam genommen werden, um weitere Auseinandersetzungen zu verhindern. Er verbrachte die Nacht in einer Arrestzelle.

Gestohlen I

Crailsheim - In einem Heimwerkermarkt wurden am Freitagabend zwei Ladendiebe erwischt. Die Männer hatten Werkzeuge im Wert von 26 Euro aus der Verpackung entnommen und eingesteckt.

Gestohlen II

Schwäbisch Hall - Unbekannte stiegen am frühen Freitagmorgen in ein Spielcasino in Hessental ein und nahmen ein Vorrats- und Bearbeitungsgerät für Banknoten mit. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

Gekracht

Crailsheim: - Als am Samstag gegen 16 Uhr ein 28-jähriger Golf-Lenker auf dem Gelände einer Tankstelle in der Ellwanger Straße rückwärts von einer Zapfsäule wegfuhr, krachte er mit voller Wucht gegen einen geparkten Toyota und schob diesen gegen das Gestänge einer Beschilderung. Der Toyota wurde an der Hinterachse angehoben. Der Schaden beläuft sich auf 4500 Euro.

Gerammt

Rot am See - Als am Samstag um 10.45 Uhr ein 34-jähriger BMW-Lenker vom Grundstück einer Bäckerei nach rechts auf die Crailsheimer Straße einfahren wollte, stieß er mit einer von rechts kommenden Passat zusammen. Der Sachschaden: 7500 Euro.

Gescheitert

Rot am See - Im Zeitraum von Mittwoch bis Samstag versuchten unbekannte Täter in ein Vereinsheim in der Reubacher Straße einzudringen. Sie schoben zunächst einen Rollladen nach oben und versuchten dann, ein Fenster aufzuhebeln. Weil dies misslang, schlugen sie ein Loch in die Verglasung. Weil sich das Fenster trotzdem nicht öffnen ließ, wollten sie über einen Lichtschacht in die Umkleidekabine gelangen, woran sie aber ebenfalls scheiterten. Daraufhin machten sich die Täter ebenfalls vergeblich an einem Lagergebäude zu schaffen. Der Sachschaden an den Gebäuden: 1500 Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Historisches Kirchberg entgeht nur knapp dem Untergang

Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpft mitten in der eng bebauten Altstadt von Kirchberg ein Feuer. weiter lesen