POLIZEIBERICHT vom 16. Juni 2014

|

Porsche von Straße gefegt

Alexandersreut - Vermutlich weil sein Fahrer zu sehr aufs Gaspedal gedrückt hatte, ist ein Porsche am Freitag kurz vor 17 Uhr neben der Kreisstraße zwischen Alexandersreut und Weipertshofen gelandet. In einer langgezogenen Linkskurve geriet der Wagen zunächst nach rechts auf das Fahrbahnbankett. Der 20-jährige Fahrer übersteuerte, der Porsche wurde über die komplette Fahrbahn geschleudert, schanzte über eine Leitplanke und streifte mehrere Bäume. Dabei legte das Auto eine Strecke von 124 Metern zurück. Der Fahrer und seine 22-jährige Beifahrerin verletzten sich leicht. Der Sachschaden beträgt rund 8500 Euro.

Bulldog gegen Auto

Michelfeld - Ein 20-jähriger Bulldog-Fahrer hat am Freitag gegen 20.15 Uhr einen Zusammenstoß verursacht, als er von einem Feldweg bei Michelfeld auf die Landesstraße in Richtung Schwäbisch Hall abbiegen wollte. Er übersah einen Seat. Beide Fahrer sowie die 19-jährige Beifahrerin auf dem Bulldog wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein hoher Sachschaden.

Am Zusammenstoß vorbei

Obersontheim - Ein schlimmer Unfall ist am Samstag gegen 15.40 Uhr in Obersontheim gerade noch vermieden worden. Eine 53-jährige Golf-Fahrerin, die aus Richtung Schwäbisch Hall kam und nach Bühlertann wollte, überholte kurz nach dem Obersontheimer Kreisverkehr im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve einen Milch-Lastzug - und übersah dabei einen entgegenkommenden VW. Weil die 33-jährige Fahrerin des Milchzugs äußerst rechts fuhr und abbremste, konnten alle drei Fahrzeuge gerade noch aneinander vorbeifahren. Sie berührten sich dabei jedoch. Dadurch entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 3500 Euro.

Im Schlaf ertappt

Schwäbisch Hall - Von der Polizei im Schlaf ertappt worden sind am Sonntag gegen 5 Uhr ein offensichtlich betrunkener 29-jähriger Autofahrer und sein nicht minder angeheiterter Beifahrer. Sie waren auf der Haller Ostumfahrung unterwegs gewesen und im Kreisverkehr im Bereich der Crailsheimer Straße Richtung Gelbingen gefahren. Dabei stieß der Wagen mit dem rechten Vorderrad gegen den Randstein. Der Fahrer fuhr trotzdem weiter bis nach Untermünkheim, wo er das Fahrzeug abstellte. Dort fand ein Zeuge ihn schlafend im Auto. Sein Beifahrer - der Halter des Wagens - übergab sich derweil. Bis zum Eintreffen der Polizei schliefen sowohl der Fahrer als auch der Beifahrer im Pkw - und zwar sehr tief. Beide rochen stark nach Alkohol. Der Fahrer musste eine Blutprobe abgeben, sein Führerschein wurde einbehalten. Über die Höhe des Sachschadens am Auto ist nichts bekannt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wenn der Lappen lockt

Eine Studie zum Putzverhalten bringt es an den Tag: Männer putzen am liebsten fürs romantische Date.  Noch immer verbringen deutlich mehr Frauen als Männer Zeit beim Putzen. weiter lesen