Patchworkgruppe Frankenhardt: Kunstwerke aus Stoff und Garn

Alles andere als Flickwerk gibt es ab Sonntag im Gemeindehaus, der Kirche und dem Pfarrhaus in Gründelhardt zu sehen. Die Patchworkgruppe Frankenhardt präsentiert ihre neuesten Kunstwerke aus Stoff.

|
Seit 18 Jahren trifft sich die Patchworkgruppe Frankenhardt um Judith Tröbs-Silzle (links). An den beiden kommenden Sonntagen, 16. und 23. Februar, präsentieren die Frauen ihre Arbeiten in Gründelhardt. Foto: Christine Hofmann

Bei der Patchworktechnik, zu deutsch "Flickwerktechnik", werden kleine Stoffstücke in verschiedenen Mustern und Farben zu einer größeren Fläche aneinander- oder aufeinandergenäht. So entstehen aus den Resten neue Decken, Bezüge oder Wandbehänge - wahre Kunstwerke aus Textil. "Genauigkeit ist bei der Handarbeit gefragt, damit die einzelnen Teile richtig zusammenpassen und das Muster später gut zur Geltung kommt", erklärt Judith Tröbs-Silzle, die Leiterin der Patchworkgruppe Frankenhardt.

Die zehn Frauen aus Vellberg, Crailsheim, Kirchberg und Frankenhardt beherrschen die Technik richtig gut. Seit 18 Jahren treffen sie sich regelmäßig, um sich gegenseitig bei der Entstehung der Patchworkarbeiten zu unterstützen, Tipps und Ideen auszutauschen und ihrem gemeinsamen Hobby nachzugehen. Die eigentliche Näharbeit erledigt die Maschine, die Zuschnitte und das Quilten sind Handarbeit. "Jede von uns hat im Laufe der Jahre ihren eigenen Stil entwickelt", berichtet die Leiterin. "Das kann man in der Ausstellung sehr gut sehen." Unter dem Motto "Textile Streifzüge" gibt es Traditionelles und Modernes zu bestaunen, außerdem ungewöhnliche Materialien wie Stoffdrucke, Polyester und Filze, die geschmolzen wurden.

Judith Tröbs-Silzle hat sich mit ihren Arbeiten schon ziemlich weit von der eigentlichen Patchworktechnik entfernt. "Ich experimentiere gern", verrät die gelernte Schneiderin und Bekleidungstechnikerin der Fachrichtung Gestaltung. "Mein Schwerpunkt ist mittlerweile die kirchliche Kunst."

Patchwork ist eine uralte Technik. Sie war bereits vor 3000 Jahren im Orient und in Asien bekannt. Das älteste erhaltene Stück ist ein Leichentuch, das um 1000 vor Christus in Ägypten aus der Haut von Gazellen gefertigt wurde. Die Kreuzzüge sorgten für die Verbreitung der Textiltechnik in Europa. Später kam sie durch europäische Siedler nach Amerika, wo sich die Technik bis zum Quilt, einer dreilagigen Steppdecke mit wärmendem Innenvlies, weiterentwickelte.

Auch die Frauen der Frankenhardter Patchworkgruppe haben schon diverse Quilts angefertigt - jeder für sich ein Unikat. "Es stecken etwa 60 bis 70 Arbeitsstunden in einer Decke oder einem Wandbehang. Rechnet man die Materialkosten noch hinzu, wird schnell klar, dass ein solches Stück nahezu unverkäuflich ist", berichtet Judith Tröbs-Silzle. Umso mehr lohnt sich die Betrachtung der textilen Kunstwerke.

Info Die Ausstellung "Textile Streifzüge" der Patchworkgruppe Frankenhardt ist am Sonntag, 16. Februar, und am Sonntag, 23. Februar, von 14 bis 17.30 Uhr an drei Ausstellungsorten - Gemeindehaus, Kirche und Pfarrhaus Gründelhardt - zu sehen. Für Gruppen sind auch individuelle Öffnungszeiten möglich. Anmeldung hierfür unter Telefon 0 79 59 / 92 55 71.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Welche Partei passt zu Ihnen?

Webanwendungen sollen bei der Wahl der richtigen Partei helfen und Orientierung geben. Neben dem etablierten Wahl-o-Mat gibt es mittlerweile aber auch zahlreiche Alternativen. weiter lesen