Oliver Gehrung aus Hall bei internationalem Liedermacher-Wettbewerb erfolgreich

Er unterrichtet an der Musikschule Querflöte, überdies spielt er in diversen Bands. Beim Liedermacher-Wettbewerb "Troubadour" gewann Oliver Gehrung (39) aus Schwäbisch Hall den dritten Preis.

|

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer erfolgreichen Platzierung! Wie läuft so ein Wettbewerb eigentlich ab?

OLIVER GEHRUNG: Da ich schon einige Male teilgenommen habe und 2006 schon den Publikumspreis gewonnen hatte, wurde ich gebeten, mich wieder mit drei Liedern zu bewerben. Aus etwa 160 Bewerbern wurden von der Jury 16 ausgewählt, zu denen ich gehörte. Wir traten dann an drei Abenden vor Publikum und Jury auf.

Bei den Auftritten beim "Troubadour" begleiten Sie sich auf Gitarre und Klavier.

GEHRUNG: Ich habe Klavier im Neben- und Flöte im Hauptfach studiert. Das Gitarrespielen habe ich mir selbst beigebracht und ich hatte ein bisschen Gesangsunterricht. Ich finde, da kann ich mich noch verbessern.

Die Jury sah das ja wohl anders.

GEHRUNG: Na ja, ich hatte nicht damit gerechnet, ins Finale zu kommen und hatte keine Zeit, mich noch besser vorzubereiten.

Wie entstehen die Texte zu den Liedern?

GEHRUNG: Immer aus dem "wahren Leben"! Ich schreibe darüber, was mir gerade durch den Kopf geht; ob das die kalten Füße meiner Freundin sind, die ich in einem Liebeslied besinge, oder was mir zum Älterwerden einfällt. In einigen Liedern geht es um meinen kleinen Sohn. Das Leben mit ihm liefert mir viele Ideen für Texte.

Ist das nicht alles zu privat, um es alle wissen zu lassen?

GEHRUNG: Davon lebt ja die Liedermacherei und im Übrigen auch Comedy und Kabarett. Ich singe oder erzähle etwas, und die Menschen erkennen sich wieder. Wenn ich über die Gedanken singe, die mich vor der Geburt meines Sohnes gemacht habe, und eine Dame im Publikum vor Rührung weint, ist das super! Außerdem bin ich in Hall ja nicht so bekannt. Wenn mich trotzdem jemand auf die Texte anspricht, freue ich mich.

Nun sind Sie ja nicht von Beruf Liedermacher.

GEHRUNG: Nein, mein Beruf ist Musiklehrer und ich unterrichte wirklich gerne. Hoffentlich merken das meine Flötenschüler. Ich habe glücklicherweise einen Teilzeitjob und kann mich dadurch gut auf meine Schülerinnen und Schüler einstellen. Musik ist aber nicht nur Broterwerb, ich musiziere und singe einfach gerne. Eine meiner Lehrerinnen meinte, ich sei ein "Musikant". Ich finde das trifft es gut.

Sie spielen in der Coverband Cruise-Control, sind mit der Heavy-Metal-Band The Heat unterwegs, Sie sind Liedermacher, geben klassische Konzerte - wie geht es musikalisch für Sie weiter?

GEHRUNG: Ich sehe meine Zukunft schon als Liedermacher. Ich mag den Kontakt zum Publikum, die kleinen Bühnen. Die Auftritte mit den Bands sind kolossal anstrengend in meinem Alter! Spaß beiseite, ich möchte die Liedermacherei ausbauen, weil es mir einfach am meisten Spaß macht.

Das Jahr 2012 war für Sie also erfolgreich?

GEHRUNG: Ja, unbedingt. Der Auftritt bei der Gala nach meinem Preisgewinn ist so schnell nicht zu überbieten. Mein privates Glück mit meiner Familie ist mir aber genauso wichtig.

Gibt es schon CDs mit Ihren Liedern?

GEHRUNG: Noch nicht. Auf meiner Homepage gibt es Links zu Videos, auch zu den Auftritten beim "Troubadour"-Wettbewerb, und im März kann man mich wieder als Liedermacher hören und sehen.

Zur Person:

Oliver Gehrung, 1973 in Ostfildern geboren, lebt seit 2004 in Schwäbisch Hall, ist Vater eines einjährigen Sohnes. Er unterrichtet Querflöte an der städtischen Musikschule in Schwäbisch Hall, spielt im Haller Sinfonieorchester, trat bei der Haller Kunstnacht auf, ist Mitglied in diversen Bands und gewann zuletzt den dritten Preis beim internationalen „Troubadour Chanson & Liedwettbewerb“, der in Stuttgart ausgetragen wird.


 

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Dauerbaustelle Kirche

Kirchen: Reformation ist immer. Deshalb sollen die Luther'schen These fortgeschrieben werden, und zwar an einem Bauzaun vor der Johanneskirche. weiter lesen