Ohne Garden gehts nicht

3000 Einwohner zählt Bühlertann. Fast ein Zehntel davon steht am Wochenende bei den Prunksitzungen auf der Bühne. Das war vor 40 Jahren anders.

|
Ein Foto aus den Anfängen des Bühlertanner Faschings: Im Bild sind der Blechles Karle (Dieter Mendler, Büttenredner aus Ellwangen) und eine Showeinlage der Ellwanger zu sehen. Privatfoto

Gestern eröffnete Faschingspräsident Felix Pfitzer (71) in Bühlertann die 40. Prunksitzung. Die große Bühlertalhalle war mit 560 Narren seit Wochen ausverkauft. Die Akteure zeigten sich in Hochform. Seit Monaten stehen sie in den Startlöchern, studieren Tänze und Büttenreden ein, nähen Kostüme und gestalten Bühnenbilder. Denn der Höhepunkt, der aufgrund der großen Nachfrage seit elf Jahren an drei Abenden stattfindet, ist von langer Hand geplant. Das verlangt viel Engagement seitens der Akteure. "Die meisten Garden trainieren das ganze Jahr über", sagt die Grande Dame der Bühlertanner Garde, Renate Wengert (69). Die acht Tanzformationen stemmen bei der Prunksitzung die Hälfte des Programms: vier Gardetänze, ein Männerballett und die Garde-Show-Kombination der Zwergelgarde vor der Pause, vier Showtänze nach der Pause. Dazwischen Büttenreden, Showeinlagen und Musikmedleys - alles von lokalen Faschingsnarren.

"Das war nicht immer so", zeigt sich Pfitzer heute stolz auf seine vielen Akteure. Und erinnert an die erste Prunksitzung am 16. Februar 1973, die nicht das Faschingskomitee Bühlertann (FKB) abhielt, sondern der Faschingsclub Virngrundkrähen aus Ellwangen. Obwohl die Bühlertanner Gemeindeverwaltung und die Vereine von Anfang an aktiv dabei waren, machten in den ersten zehn Jahren überwiegend Ellwanger Akteure das Programm. Mit zwei gebürtigen Bühlertannern als Frontmännern: Die beiden ältesten Söhne des im Zweiten Weltkriegs gefallenen Bühlertanner Zahnarztes Rudolf Burkhardt.

Richard Burkhard fungierte als Sitzungspräsident und der vor zwei Monaten verstorbene Rudi Burkhard als Butler und Büttenredner. "Zusammen mit Emil Burger haben die beiden den Hallenfasching nach Bühlertann geholt. Und sind ihm als Gast bis zu Rudis Krankheit vor zwei Jahren treu geblieben", sagt Pfitzer. Er selbst ist seit 26 Jahren Sitzungspräsident. Denkt er ans Aufhören? "Lang mach ichs nicht mehr", sagt er ausweichend. Und fügt spitzbübisch hinzu: "Wenn ich meine Frau aber von der Bühne aus im Publikum anschau, dann seh ich mich manchmal schon daneben sitzen."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Verurteilung wegen Volksverhetzung

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen