Offene Türen in Gerabronn

Schülerinnen und Schüler aus den vierten Grundschulklassen im nördlichen Altkreis hatten dieser Tage Gelegenheit, mit ihren Eltern einen ausführlichen Einblick in das Gymnasium Gerabronn zu bekommen.

|
Die jungen Besucher lernten im Gymnasium Gerabronn Experimente aus Fächern wie Physik oder Naturphänomene kennen. Privatfoto

Im Mittelpunkt standen die zukünftigen Fünftklässler: Ein Lied zur Begrüßung und ein englischer Sketch der Klasse 5b sollten ihnen zeigen, dass sich die Schulgemeinschaft auf neue Schülerinnen und Schüler freut. Zwei weitere Fünftklässler schilderten die Vorteile des Schullebens am Gymnasium Gerabronn: das gemeinsame Lernen in den Klassenzimmern und vier Sportstätten, aber auch Aktivitäten wie den Muswiesenwandertag, den Schulball oder die Fahrt ins Schullandheim in Klasse 6.

Über die Wahlmöglichkeiten bei den Sprachen informierte Andreas Ilg. Besonders hervorzuheben ist für ihn, dass in Gerabronn die Schüler erst am Ende der fünften Klasse ihre zweite Fremdsprache wählen müssen, sodass sie einerseits Zeit haben, sich an der Schule zurechtzufinden, bevor eine weitere Fremdsprache auf sie zukommt und sie und ihre Eltern andererseits von den Erfahrungen mit dem Fremdsprachenunterricht im Hinblick auf die Entscheidung für eine moderne oder eine klassische Fremdsprache profitieren können. Zudem ist der Sprachunterricht ab Klasse 6 so ausgelegt, dass die Schüler nur in den neu hinzukommenden Fremdsprachen getrennt unterrichtet werden.

Schulleiter Jochen Uhrhan wandte sich an die Gäste, um die Vorteile des Gerabronner Gymnasiums darzustellen: Kleine Klassen mit durchschnittlich 22 Schülern, eine familiäre Atmosphäre mit motivierten Lehrern und eine hervorragende technische Ausstattung stellen für ihn einige wesentliche Voraussetzungen einer erfolgreichen Schullaufbahn dar. Dabei werde auch an Eltern gedacht, deren Kinder am Nachmittag betreut werden sollen. Am Montag, Mittwoch und Donnerstag wird nachmittags eine Hausaufgabenbetreuung angeboten. Dienstags findet der Nachmittagsunterricht statt. Ein vielfältiges Angebot an Arbeitsgemeinschaften, das die Bereiche Chor, Band und Musical, Chemie, Klettern, Erste Hilfe, Tanz, Schulbibliothek oder Schülerzeitung umfasst, ergänzt zudem den Kernbereich des Lernens. Das zentrale Ziel des Gymnasiums Gerabronn bleibe das Abitur und damit die Studierfähigkeit, betonte Uhrhan.

Bei Rundgängen durch die Schule nahmen die Viertklässler das Gymnasium in Augenschein - und sie lernten dabei Experimente aus Fächern wie Physik und Naturphänomene kennen. Info Am Mittwoch und Donnerstag, 26. und 27. März, können Eltern ihre Kinder beim Gymnasium Gerabronn anmelden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Fachkräfte aufs Land holen

Das neu gegründete Städtebündnis „Hohenlohe Plus“ will sich gemeinsam für eine Stärkung der Wirtschaftsregion einsetzen. weiter lesen