Neuer Stellvertreter stellt sich vor

Mit Ablauf des Februars geht für die VR Bank Schwäbisch Hall-Crailsheim der Marathonlauf durch 33 Städte und Gemeinden zu Ende. Letzte Station im Limpurger Land war Fichtenberg.

|

Was die Besucherzahlen angeht, war das Mitgliederforum in Fichtenberg die größte Veranstaltung ihrer Art. "Demokratie im Bankenwesen, das ist schon eine einmalige Sache", bemerkte Bürgermeister Roland Miola in seinem Grußwort. Lobend äußerte er sich über die Geschäftsstelle vor Ort. Immer sei jemand da und behilflich gewesen. Was die Umstellung auf IBAN und SEPA betrifft, sagte er: "Wir können loslegen." Außerdem bedankte er sich für die vielfachen Zuwendungen an Vereine und Bürgerstiftung. Stellvertretend nannte er die Landfrauen, den Albverein und die Gartenfreunde, die 3000 Euro für die Ortsverschönerung erhalten hatten.

Erstmals stellte sich der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Volker König im Limpurger Land vor. Seit Januar bildet er zusammen mit Eberhard Spies und Tobias Belesnai die Dreierspitze. In Backnang geboren, kann der neue Mann auf eine gemeinsame Zeit mit Spies bei der Deutschen Bank sowie auf seinen Vorstandsposten bei der Volksbank Esslingen verweisen. In den nächsten zwei Jahren sorgt er in Hall für Entlastung und ist hauptsächlich für innerbetriebliche Belange zuständig. Da er demnächst die Altersgrenze erreicht, wird eine Satzungsänderung notwendig. Die Neufassung wird der Vertreterversammlung im Mai zur Genehmigung vorgelegt. "Auch mit 65 kann man noch was leisten", stellte König fest. Er habe sich die Bank genau angeschaut, um sicher zu sein, kein Risiko einzugehen. Er freue sich, hier zu sein.

"Ein bisschen Spaß muss sein", tönte es aus den Lautsprechern, während die Gaildorfer Schlossgarde aufzog. Täglich ist sie jetzt irgendwo im Einsatz. Der zweite Auftritt gehörte dem Gesangverein Fichtenberg unter Leitung von Asuka Santurri. Gemäß dem Motto "Ein Stück Heimat" hatte er sich für Heimatlieder entschieden. Der Chor arbeitet zurzeit am Projekt "Film- und Musicalmelodien" und würde sich über Zuwachs freuen.

Zum VR-Bank-Geschäftsbereich Fichtenberg gehört auch Unterrot, weshalb Geschäftsstellenleiterin Bianca Braun einen großen Kreis an Mitgliedern zu ehren hatte. Für 40 Jahre: Gudrun Himmler, Ingeborg Hink, Helga Stanzel, Kurt Haas, Verein der Gartenfreunde. Für 50 Jahre: Oswin Adamietz, Willi Bayer, Willy Ellinger, Friedrich Müller, Johann Paxian, August Wörner und Walter Munz.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine Dose für zwei warme Essen

Beim Summer Breeze hat der Verein Govinda leere Getränkedosen eingesammelt. Mit dem Pfand unterstützt die Organisation Hilfsprojekte für Waisenkinder in Nepal. weiter lesen