Neuer Belag für Gemeindestraße

|

Für die Sanierung der Gemeindestraße von Mistlau bis zur Lobenhausener Mühle gibt es nur eine kleine Lösung - an der Oberfläche. Das ursprüngliche Vorhaben der Stadt Kirchberg, die Straße grundlegend zu sanieren, ist am Geld gescheitert. 416 000 Euro waren im vergangenen Jahr im Haushaltsplan für den Vollausbau der Straße eingeplant, doch ist der erhoffte Zuschuss von 139 000 Euro aus dem Ausgleichsstock ausgeblieben. Jetzt greift die Stadt zur Selbsthilfe, nachdem der schlechte Zustand der Straße keinen weiteren Aufschub erlaubt. Für 47 000 Euro erhält die Straße eine neue Oberfläche aus Dünnschicht-Kaltasphalt; größere Verdrückungen sollen zuvor ausgeglichen werden. Dieses Verfahren ist im Stadtgebiet schon mehrfach angewandt worden, zuletzt in der Birkenstraße in Kirchberg. Mit den Arbeiten hat der Gemeinderat die Kaiserlautener Firma VSI beauftragt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die „BG“ setzt Zeichen gegen den explodierenden Markt

Die Baugenossenschaft Crailsheim kritisiert die Wohnbaupolitik der letzten Dekade und realisiert 43 neue Wohnungen im Stadtteil Türkei. weiter lesen