Dirndl-Oma Waltraud Winkhardt ganz privat

Spätestens seit der Dirndl-Wahl beim Fränkischen Volksfest ist sie bekannt: Waltraud Winkhardt aus Wallhausen. Die 79-Jährige ist gerne und viel unterwegs.

|
„Beim Maßkrugstemmen hat mir schlicht die Kraft gefehlt“, sagt Waltraud Winkhardt. Dennoch ist sie mit ihrem dritten Platz bei der Dirndl-Wahl vollkommen zufrieden.  Foto: 

Bei der Wahl zur Dirndl-Königin hat es Waltraud Winkhardt aus Wallhausen in diesem Jahr beim Fränkischen Volksfest in Crailsheim auf den dritten Platz geschafft. Bei den Zuschauern war die 79-Jährige aber klar die Nummer eins. Unter tosendem Applaus wurde sie begrüßt und gefeiert. Sie mag es, unter Menschen zu sein, nicht zuletzt, da sie über zwei Jahrzehnte bedient hat.

Seit 2012 nimmt Waltraud Winkhardt an der Wahl teil. Immer wieder schaffte sie es unter die besten fünf, einmal sogar unter die besten drei. Doch da war sie beim Anruf des HTs nach der Abstimmung nicht zu Hause. „In diesem Jahr hat die ganze Familie gesagt, du musst daheimbleiben“, erzählt Winkhardt.

Für sie ist die Wahl eine Herzensangelegenheit. Trachten sind schon seit Jahrzehnten ihre Leidenschaft. Mit ihrem Mann war die Mutter von vier Kindern jahrelang bei der Jagsttaler Trachtengruppe aus Tiefenbach. „Ich bin schon immer ein Trachtler“, sagt Waltraud Winkhardt. Mit dem Verein waren sie stets auf großen Umzügen in Augsburg, Ludwigsburg oder Stuttgart unterwegs. Und natürlich auch auf dem Fränkischen Volksfest. Irgendwann löste sich der Verein auf und sie gab ihre Tracht ab.

Immer das gleiche Kleid

Vor 20 Jahren kam sie dann zu einem neuen Kleid. „Meine Schwester Hildegard hat mich gefragt, ob ich ihres haben will. Ihr hat es nicht mehr gefallen“, erzählt Winkhardt. „Ich finde es schön.“ Dass sie mit diesem Dirndl mal an einer Wahl teilnehmen würde, hätte sie damals nicht geglaubt. „Und es passt nach wie vor.“ Darauf ist sie stolz.

Die Reaktionen auf ihre Teilnahme an der Wahl waren positiv. Beim monatlichen Liedersingen in Altenmünster wurde die sechsfache Oma mit Applaus begrüßt. Neben den Trachten gehört auch das Angeln zu ihren Hobbys. Über 30 Jahre war sie im Angelsportverein Satteldorf aktiv. „Dort habe ich dann auch meinen Angelschein gemacht.“

Stets unterwegs und auf Achse

Wie sich erahnen lässt: Waltraud Winkhardt ist gerne und viel unterwegs. Auch auf der Muswiese war sie anzutreffen. Dort hat sie gearbeitet und ihre 25-jährige Bedienerfahrung eingebracht. Zwar war sie nicht mehr in der ersten Reihe tätig, „da sind mir mittlerweile zu viele Leute“, sagt Winkhardt. Aber im Hintergrund hilft sie mit: Besteck wickeln, Geschirr abspülen und bei allem, was sonst noch ansteht.

Demnächst wird Waltraud Winkhardt 80 Jahre alt. Doch still halten will sie noch lange nicht. Ein Wunsch zum Geburtstag ist: eine Ballonfahrt. „Das habe ich schon einmal gemacht, das fand ich toll.“ Ansonsten zeigt sich die Rentnerin wunschlos glücklich. „Hauptsache ich kann noch lange wurschteln.“ Zudem will sie im kommenden Jahr wieder an der Wahl zur Dirndl-Königin teilnehmen. „Vorausgesetzt, das Dirndl passt noch“, sagt Waltraud Winkhardt lachend.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hörlebach: Mann stirbt in Autowrack

Der Mann hatte wohl einen 19-Jährigen übersehen. Dessen Beifahrerin und die beiden weiteren Insassen wurden leicht verletzt. weiter lesen