Nachbarschaftshilfe neu belebt - Vereine unterstützen Senioren im Alltag

"Selbsthilfe auf neuen Wegen": So kann das bürgerschaftliche Engagement bezeichnet werden, welches das Ziel hat, auch in einer älter werdenden Gesellschaft eine gute Daseinsvorsorge zu gewährleisten.

|
Vorherige Inhalte
  • Karl Horlacher (links) holt Maria Kreiser und Harry Benske im Vellberger Fitness-Studio ab. Alle drei sind Mitglieder des Generationenbündnisses Vellberg. Der eine hilft, den anderen wird geholfen. 1/2
    Karl Horlacher (links) holt Maria Kreiser und Harry Benske im Vellberger Fitness-Studio ab. Alle drei sind Mitglieder des Generationenbündnisses Vellberg. Der eine hilft, den anderen wird geholfen. Foto: 
  • 2/2
Nächste Inhalte

"SenGeno" in Kirchberg, "Bürgerhilfe Frankenhardt" oder "Generationenbündnis Vellberg", so nennen sich Initiativen im Landkreis, die es sich zur Aufgabe machen, selbst organisierte Unterstützung des Lebens im Alter anzubieten.

Von 18 bis 96 Jahre alt sind die Mitglieder des Generationenbündnisses Vellberg, das sich im November 2011 gegründet hat. Zunächst war unter der Initiative von Bürgermeisterin Ute Zoll angedacht, dass sich ein Seniorenverein gründet. "Mit der Zeit zeichnete sich eine neue generationenübergreifende Ausrichtung ab", erläutert Vorsitzender Joachim Ciupke. "Jung hilft Alt und Alt hilft Jung" wurde zum Motto des Vereins. Wer als Mitglied Unterstützung braucht, erhält diese von den anderen und bezahlt einen jährlichen Beitrag von 18 Euro. Das Spektrum ist breit: angefangen bei Botengängen, Hilfen im Haushalt und Garten, Unterstützung beim Einkaufen, Begleitung zu Arztbesuchen oder Behördengängen bis hin zur Kinderbetreuung, wenn Eltern verhindert sind, Hausaufgabenbetreuung oder einer stundenweisen Entlastung bei häuslicher Pflege.

Karl Horlacher, Postbeamter in Altersteilzeit, engagiert sich gerne im Generationenbündnis. Zusammen mit vier anderen wechselt er sich für Fahrdienste ab. Harry Benske (84) und Maria Kreiser (81) ist es dadurch möglich, zwei Mal pro Woche das Fitness-Studio in Vellberg zu besuchen. "Zu Fuß schaffen wir den weiten Weg nicht mehr", sind sich beide Senioren sicher und sind dankbar, dass sie abgeholt und wieder nach Hause gebracht werden.

Wer hilft, kann auf einem Konto Helferpunkte ansammeln, die eingelöst werden, sobald man selbst Unterstützung braucht. Im Vellberger Generationenbündnis hilft etwa ein Drittel, ein Drittel machen die passiven Mitglieder aus und ein Drittel der Mitglieder nimmt Hilfe an.

"Mit 38 Mitgliedern starteten wir 2011 und heute sind es schon 180", erklärt Vorsitzender Joachim Ciupke "die überraschend gute Entwicklung". Er und seine Frau Irene sind Motor und treibende Kräfte der Vellberger Initiative. Nehmen sich aber bescheiden zurück und loben die deutlich positive Resonanz und große Bereitschaft vieler Menschen, die mitmachen. "Ohne breit aufgestelltes Netzwerk ist so etwas nicht möglich", weiß der ehemalige Banker im Ruhestand.

Längst wird Joachim Ciupke in andere Gemeinden gerufen, um darüber zu berichten, wie es im Vellberger Generationenbündnis läuft. Rat und Hilfestellung gab er erst kürzlich bei der Gründung der "Bürgerhilfe Frankenhardt". Mit der Kirchberger Initiative, die sich etwa zur gleichen Zeit wie das Bündnis in Vellberg gegründet hat, bestehen regelmäßige Kontakte zum Austausch.

Voneinander lernen und die Idee der Projekte weiterzutragen, sind ein großes Anliegen. Vertreter der drei Initiativen werden beim Fachtag "Alter und Pflege" in Wolpertshausen über ihre Erfahrungen berichten.

Info Der Landkreis veranstaltet am Donnerstag, 6. November, den Fachtag "Alter und Pflege" in Wolpertshausen. Bis dahin veröffentlichen die Kreiszeitungen noch sechs Artikel, die einzelne Themen vorstellen.

Öffentliche Anhörung

Diskussion Das Landratsamt erörtert am Dienstag, 14. Oktober, ab 14.30 Uhr in der Rudolf-Then-Halle die Einwendungen der Bürger gegen die geplanten Windkraftanlagen der Haller Stadtwerke. Auf dem Podium werden Vertreter verschiedener Behörden des Landratsamts und der Stadtwerke sitzen.

 

Kontaktadressen der Seniorengruppen

SenGeno Kirchberg (Seniorengenossenschaft), Birgit Flad, Kirchberg an der Jagst, Telefon 07954 / 8564, E-Mail: info@sengeno-kirchberg.de

Generationenbündnis Vellberg Vorsitzender: Joachim Ciupke, Telefon 07907 / 2460, E-Mail: info@gb-vellberg.de

www.gb-vellberg.de

Bürgerhilfe Frankenhardt Vorsitzender Jörg Mast aus Frankenhardt, Waldbuch 4, E-Mail: info@buergerhilfe-frankenhardt.de

SWP

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die ersten Bands stehen fest

Für die 23. Auflage im nächsten Jahr in Rothenburg ob der Tauber haben unter anderem bereits „Beatsteaks“, „Cypress Hill“, Kraftklub“ und „Marteria“ zugesagt. weiter lesen