Musikerfamilie holt gemeinsam 100 Punkte

Drei Kinder der Familie Litak stellten sich beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" am vergangenen Wochenende in Schwäbisch Hall der Jury. Das Ergebnis: vier erste Preise, viermal höchste Punktzahl.

|
Jonas, Sarah und Elias Litak (von links) aus Wildenstein gewannen beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" vier erste Preise. Privatfoto

Für die beiden älteren Virtuosen der musikalischen Familie aus Wildenstein, Elias (15) und Jonas (16), ist der Wettbewerb mit der ausgezeichneten Platzierung der ersten Runde noch nicht beendet. Der Cellist und der Geiger werden sich im März beim Landeswettbewerb in Heidelberg mit den besten Nachwuchsmusikern Baden-Württembergs messen. Vor drei Jahren haben die beiden schon einmal an diesem Wettbewerb teilgenommen. Damals erreichte Jonas mit seinem Violoncello ebenfalls einen ersten Platz und qualifizierte sich für den Bundesentscheid.

Für die zehnjährige Sarah, die mit zwei Instrumenten erfolgreich war, gibt es keine Weiterleitung. Die talentierte Musikerin ist einfach noch zu jung. "Dass Sarah mit der Violine im Vergleich zu ihren Altersgenossen sehr weit ist, war uns schon klar. Dass sie aber auch mit dem Cello so gut abschneidet, damit hatten wir eigentlich nicht gerechnet", erzählt Franz Litak, der viel Zeit investiert, um seine Kinder zu den verschiedenen Musikstunden zu fahren. Alle drei Litak-Kinder studieren neben ihrer Schulausbildung und dem Unterricht an den Musikschulen in Crailsheim und Ellwangen bereits am Pre-College der Hochschule für Musik in Würzburg.

Mehr als 150 Teilnehmer aus dem Hohenlohekreis, Main-Tauber-Kreis und dem Landkreis Schwäbisch Hall haben am Regionalwettbewerb teilgenommen. Es gab viele gute Beiträge und zahlreiche Preise - doch an den Erfolg der Wildensteiner Virtuosen kam niemand heran. "Die Leistungen der Litaks sind in der Tat sehr außergewöhnlich", meint Lahnor Adjei, Leiter der Städtischen Musikschule Schwäbisch Hall. "Uns als Musikpädagogen freut es ungemein, dass es noch Familien gibt, die der heutigen Medien- und Freizeitgestaltung der Kinder und Jugendlichen ein Alternativprogramm entgegensetzen. Es tut gut und ist schön zu sehen beziehungsweise zu hören, dass es noch so etwas gibt."

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr: Das tägliche Üben gehört bei allen Familienmitgliedern zum festen Tagesablauf. "Seit Weihnachten haben wir uns intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet. Da ich alle drei Kinder als Korrepetitor am Klavier begleite, hatte ich fast keine freie Minute mehr", sagt Sanem Litak, die in Wildenstein eine Arztpraxis leitet. "Die Prüfungsstücke werden wir jetzt erst mal zwei Wochen lang nicht anrühren." Trotzdem ist die Freude über das erfolgreiche Abschneiden bei "Jugend musiziert" groß. "Beim Auftritt sind die Kinder über sich hinausgewachsen. Jonas, Elias und Sarah kommen jetzt auf ein Niveau, wo es nicht mehr nur darum geht, die Töne zu treffen, sondern das Instrument zum Singen zu bringen. Wenn man hört, wie ihnen das gelingt, macht das richtig Spaß", so Sanem Litak.

Info Morgen um 19 Uhr findet im Musiksaal der Städtischen Musikschule Schwäbisch Hall im Haus der Bildung, Salinenstraße 6-10, ein Konzert statt, bei dem eine Auswahl der ersten Preisträger auftreten wird.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Historisches Kirchberg entgeht nur knapp dem Untergang

Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpft mitten in der eng bebauten Altstadt von Kirchberg ein Feuer. weiter lesen