Monitor zeigt Stromverbrauch

Wie viel Energie erzeugt Michelbach aus Fotovoltaik? Wie viel Strom wird verbraucht? Bald können Bürger dies auf einem Monitor im Rathaus sehen.

|

"Es geht darum, die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren", sagte Bürgermeister Werner Dörr in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Das Bundesamt für Wirtschaft bezuschusst die technische Ausstattung dafür komplett. Der Auftrag - so der Gemeinderatsbeschluss - geht an die Firma "iPLON", die damit ein Pilotprojekt in Michelbach startet.

In einem späteren Stadium könnten Fotovoltaikanlagen vernetzt und so gesteuert werden, dass Stromerzeugung und Stromverbrauch aufeinander abgestimmt sind. "Die dafür nötige Technik würde sich bald amortisieren, weil die Einspeisevergütung für regelbare Anlagen höher ist", erklärte "iPLON"-Chef Victor Thamburaj den Gemeinderäten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Vor Katastrophe bewahrt

Ein Großaufgebot der Feuerwehr bekämpft mitten in der eng bebauten Altstadt von Kirchberg das Feuer in einem Wohnhaus und rettet benachbarte Gebäude. weiter lesen