Michelbacher Wald wirft 4224 Euro ab

Die aktuellen Holzpreise erfreuen die Kämmerer in den Kommunen der Region. Auch in Michelbach sind die Einnahmen höher als erwartet.

|

Der Wald wirft ein Plus ab. Das wurde deutlich, als Revierförster Timo Rieger über die Bewirtschaftung des Michelbacher Gemeindewaldes berichtete. Da der Holzpreis recht hoch war und zusätzliche 30 Festmeter Holz zu schlagen waren, die eigentlich schon 2012 hätten vermarktet werden sollen, lagen die Einnahmen mit 8299 Euro höher als erwartet. Abzüglich der Kosten für Einschlag und Verkauf des Holzes durch das Forstamt bliebt ein Überschuss von 4234 Euro. 2014 sollen 85 Festmeter in einem zusammenhängenden Waldstück geschlagen werden. Entsprechend weniger Holz werde dann 2015 geerntet, um weiterhin nachhaltig zu wirtschaften, erklärte Rieger. Nachpflanzungen zur Kulturverjüngung seien nicht nötig. Er rechnet 2014 mit einem Ergebnis von rund 1655 Euro.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Dauerbaustelle Kirche

Kirchen: Reformation ist immer. Deshalb sollen die Luther'schen These fortgeschrieben werden, und zwar an einem Bauzaun vor der Johanneskirche. weiter lesen