Messe-Splitter von der Hohenlohe-Arena-Messe

Zehntausende Messebesucher strömen in die Arena nach Ilshofen. Von Handyhüllen aus Kork über Keramikpfannen bis zu modernen Befeuerungsanlagen ist dort einiges geboten.

|

Unverkennbar saarländisch sprechen Herbert Scherer, Willi Gauß und Wolfgang Engel, die Kork verkaufen - aber nicht etwa langweilige Korkfliesen. Nein, sie haben Kork-Handyhüllen, Kork-Geldbeutel, Kork-Schmuck, ja sogar Kork-Regenschirme dabei. "Natürlich ist Kork wasserdicht", sagt Christine Gauß, "sonst könnte man damit ja keine Flaschen verschließen."

Die Hohenlohe-Arena-Messe (Ham) tue der heimischen Wirtschaft gut, loben VR-Bank-Chef Eberhard Spies und der Ilshofener Rathauschef Roland Wurmthaler am Freitag bei der Eröffnung. "Das soll sie auch", sagt Messechef Dieter Link, "deswegen macht mans ja". Die Messe tut auch den heimischen Wirtschaften gut, denn dort essen und übernachten viele Aussteller, die von außerhalb kommen.

Als "Kölner Jecken" bezeichnen sich Martin Rystok und Thomas Meyer. Die beiden verkaufen Berliner Currywurst am Stand der Volksbank, was in der ganzen Messehalle zu riechen ist. "Gut so", sagt Rystok. "Es soll ja appetitlich duften." Meyer und Rystok haben bereits gelernt, dass die Hohenloher Ebene keineswegs eine solche ist, denn sie sind im "Goldenen Ochsen" in Cröffelbach abgestiegen - und der liegt im Tal.

Die "Männer an der Keramikpfanne", Harald Schildmacher und Torsten Behrendt, übernachten ebenfalls in Cröffelbach und teilen diese Erfahrung. Sie kommen aus Wesel und Dortmund, werden im Herbst wieder auf der Muswiese stehen. Vielleicht mit den Keramikpfannen, vielleicht auch mit dem Multiquirl, dem Gemüsehobel oder einem anderen praktischen Küchengerät.

Die Muswiese im Blick hat auch Friedrich Zink aus Dünsbach mit seinen Naturbrennstoffen. "Ich fang ja erst mit dem Geschäft an", sagt er. "Ich bin zum ersten Mal hier auf der Ham und im Herbst geh ich nach Musdorf. Dann haben mich 80 Prozent der Hohenloher gesehen." Wie sein Standnachbar Uwe Biehler steht er vor der Arena im Freien und wärmt sich an seinem Feuer. "Aber der Kollege hat andere Warmmacher dabei", verrät Biehler aus Heilbronn - "Schnaps für seine Kunden."

Aus dieser Gegend, genauer gesagt aus Schwaigern, kommt auch Messechef Dieter Link. Fährt er heim? Nein, er schläft im Flair-Parkhotel in Ilshofen. Aber kommt er zum Schlafen? "Na ja", sagt er.

Gut beheizt sind die Messezelte, deshalb ist der kühle Saftcocktail hoch willkommen, den Damaris Kraft von der Gemeinde Ilshofen mit dem speziellen Bausch und Ströbel Saft-zapfer austeilt. Wer dort am Stand eine Weile stehen bleibt, kommt mit ihr ins Gespräch - und auch mit anderen Besuchern. "Ich finde die Mischung toll", sagt Elisabeth Kümmerer aus Obersontheim. "Ich halte immer nach Neuheiten Ausschau." Für sie, die sich sehr für einen Keramikpfannenstand interessiert, könnten es deshalb ruhig noch mehr Aussteller sein, "bei denen es sich nicht ums Bauen dreht."

Das Highlight der Messe ist für Colin Sell aus Kirchberg "natürlich das mit dem Hubschrauber". Klar, hätte man sich denken können, denn Colin ist zehn Jahre alt und durfte am Samstag mit seinem Papa über die Messe streifen. "Aber die runde Sauna war auch toll."

Das Grillhäuschen für den Garten war ein Highlight für Sandra Dollinger aus Marktlustenau. Sie war schon öfter auf der Ham. "Ich hab extra das Auto nicht gewaschen. Es hätte nichts ausgemacht, wenn ich im Matsch hätte parken müssen." Diesmal bleibt es sauber.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Metzgerei-Chef schwer belastet

Eine frühere Filialleiterin, die 300.000 Euro veruntreut haben soll, bricht ihr Schweigen vor Gericht  – und berichtet von angeblicher Schwarzarbeit nebst Schwarzgeld und merkwürdigen Warenlieferungen. weiter lesen