Mainhardt will alle Abteilungen der Feuerwehr unter die Lupe nehmen

Auf die Gemeinde Mainhardt kommen schwierige Zeiten zu. Deshalb kündigte Bürgermeister Komor an, die Strukturen der Feuerwehr zu prüfen. Timo Klenk schied als stellvertretender Kommandant aus.

|
Beim Brand in Steinhag Anfang 2012 sind alle fünf Mainhardter Abteilungen im Einsatz. Foto: Karl Mündlein  Foto: 

Die Freiwillige Feuerwehr Mainhardt musste im vergangenen Jahr 30 Einsätze bewältigen. Ein Großbrand am Jahresanfang, bei dem alle fünf Abteilungen im Einsatz waren, stellte die größte Herausforderung dar.

Alle fünf Jahre sind der Gesamtkommandant und sein Stellvertreter neu zu wählen. Gerhard Seibold, der das Amt des Gesamtkommandanten schon zehn Jahre ausübt, wurde wiedergewählt. Sein bisheriger Stellvertreter Timo Klenk aus Bubenorbis hatte sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl gestellt. Oberbrandmeister Thomas Bommerer, Zugführer bei der Abteilung Mainhardt, wurde darazf zum stellvertretenden Gesamtkommandanten gewählt.

In seinem Grußwort stellte Bürgermeister Damian Komor den neugegründeten Feuerwehrausschuss 2020 vor. Da Gemeinderat und Verwaltung die Feuerwehr mit einbeziehen möchten, arbeiten der Gesamtfeuerwehrkommandant und alle fünf Abteilungskommandanten im Feuerwehrausschuss mit. In diesem Zusammenhang machte Komor deutlich, dass aufgrund der finanziellen Lage der Gemeinde auch die bestehenden Strukturen der Feuerwehr genauer unter die Lupe genommen werden müssen. Dazu gehöre auch die Tagesverfügbarkeit der Kameraden. Auf die Gemeinde kämen schwerere Zeiten zu, in denen gemeinsam nach Einsparungen gesucht werden müsse. Bürgermeister Komor forderte die Kameraden auf, die Veränderungen in der Feuerwehr aktiv mitzugestalten und die Abteilungskommandanten bei den Veränderungen zu unterstützen.

Bei der Versammlung standen auch Ehrungen auf dem Programm. Günther Kollmar wurde mit dem silbernen Ehrenkreuz des Feuerwehrverbands für seine über 20-jährige Tätigkeite als Atemschutzleiter ausgezeichnet. Die Ehrung nahm Alexander Klenk vom Kreisfeuerwehrverband vor.

Kreisbrandmeister Jürgen Mors ehrte die Feuerwehrkameraden Jürgen Nägele, Thomas Koppenhöfer, Ulrich Waldbüßer, Roland Rüger, Martin Schupp und Volker Bürk mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr.

Helmut Nitsch, Manfred Mager und Horst Kircher wurden mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre Dienst bei der Feuerwehr Mainhardt geehrt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Rassismus auf dem Jakobimarkt

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen