Leitfaden für die Zukunft

Seit Mittwoch liegt es auf dem Tisch: Das Leitkonzept zur Gemeindeentwicklung steckt für die Kommune bis 2024

|
Zwei Mädchen unterhalten sich im Untermünkheimer Jugendraum. Die Kommune muss sich auf weniger junge Einwohner bis 2024 einstellen. Foto: Oliver Färber

viele Ziele. Der Gemeinderat erklärte einstimmig, das vorliegende Konzept zu unterstützen.

Auf 70 Seiten plus zehn Karten hat das Büro Reschl und Höschele aus Stuttgart die Ergebnisse seiner anderthalb Jahre andauernden Untersuchung zusammen gestellt, die aus Analysen, einer Zukunftswerkstatt mit Bürgern, einer Umfrage unter Einwohnern über 16 Jahren sowie einer Klausursitzung mit Gemeinderat und Verwaltung resultieren. "Manchmal wurden sehr kontroverse Diskussionen geführt", erklärte Dr. Richard Reschl in der jüngsten Gemeinderatssitzung.

Die Bereiche Wohnen, Arbeiten, Kultur, Bildung, Soziales und die Infrastruktur - vor allem dabei die Mobilität - wurden untersucht und Ziele bis zum Jahr 2024 formuliert. So soll erreicht werden, dass die Einwohnerzahl um 10 pro Jahr oder um 6,3 Prozent in diesem Zeitraum steigt. Dabei steige die Zahl der Einwohner, die älter als 80 sind, gleichzeitig sinke der Anteil der Jugendlichen und Erwerbstätigen. "Dem muss sich eine Gemeinde infrastrukturell stellen", erklärte Reschl. Und es könne dazu führen, dass Vereine und Organisationen in Konkurrenz zueinander treten. "Da besteht die Gefahr, dass manche die Spikes am Ellenbogen ausfahren", scherzte der Fachmann.

Durch die Studie wurde auch deutlich, dass Untermünkheim und seine Teilorte nicht auf neue Baugebiete sondern auf Innenentwicklung setzen sollen. "Die hat einen höheren Stellenwert", so Reschl. Die erweiterbare Siedlungsachse gehe in Richtung Hagen weiter. In Sachen Gewerbeentwicklung wolle die Kommune absichtlich nicht in die Vollen gehen, sondern auf Qualität setzen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der erste Riese ragt über die Baumwipfel

Das Langenburger Stadtparlament besichtigt die Großbaustelle im Brüchlinger Wald. Ende November sollen alle zwölf Anlagen des Windparks stehen. weiter lesen