Leistungsmarsch der Jugendfeuerwehren in Rot am See

Die Jugendfeuerwehr Rot am See lud anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens die Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Schwäbisch Hall zum Leistungsmarsch ein. Diesem Ruf folgten 23 Jugendfeuerwehren, die mit insgesamt 243 Jugendlichen und 70 Betreuern antraten.

|
Fast 250 Jugendliche in rot-blauer Einsatzkleidung waren am Samstag auf zwei Rundkursen in Rot am See unterwegs.  Foto: 

Auf zwei Rundkursen mit jeweils fünf Kilometern Strecke galt es, verschiedene Aufgaben zu meistern. An den zehn Stationen durften die Jugendfeuerwehrleute ihre Fähigkeiten beweisen. Es wurden nicht nur Aufgaben aus dem Bereich der Feuerwehr gestellt. So musste beispielsweise das Gesamtgewicht der Gruppe geschätzt werden, welches dann mittels einer großen Waage überprüft wurde. Ein Fußball musste auf einer Rohr-Seil-Konstruktion balanciert werden und mit Tischtennisbällen in einen Eimer getroffen werden. In einem realen Suchbild mussten die Jugendfeuerwehrleute in einer vorgegebenen Zeit zehn Gegenstände finden. Während der Mittagspause konnten die Zentrale Schlauchwerkstatt besichtigt sowie Hunger und Durst gestillt werden. Jugendfeuerwehrmann Fynn aus Oberrot fand den Leistungsmarsch sehr gut. "Das Wiegen der Gruppen hat mir am besten gefallen", meinte er nach der Rückkehr ins Gerätehaus.

Nachdem alle Gruppen die Runden abgeschlossen hatten und die Ergebnisse ausgewertet waren, kam es zur Siegerehrung. Vor dieser dankte Jugendwart Florian Reiß den 70 Helferinnen und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Sein Dank ging auch an die angetretenen Mannschaften für ihre Teilnahme. Im Anschluss gratulierte Alfred Fetzer als Kommandant und Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands der Jugendfeuerwehr Rot am See zu deren Jubiläum und überreichte ein Geldgeschenk des Kreisfeuerwehrverbands. Bürgermeister Siegfried Gröner lobte die Feuerwehrnachwuchskräfte für ihre Leistungen und ihre Begeisterung für die Feuerwehr. Nun konnten die Sieger des Leistungsmarschs von Kreisjugendfeuerwehrwartin Nadine Engelhardt gekrönt werden. Den dritten Platz belegte die Jugendfeuerwehr aus Bühlerzell, über den zweiten Platz konnte sich die Jugendfeuerwehr Fichtenau freuen. Diesjährige Sieger wurden die Jugendlichen aus Bühlertann.

Müde und geschafft, aber glücklich und zufrieden traten die Jugendfeuerwehrleute den Heimweg an. Auch wenn noch nicht feststeht, welche Jugendfeuerwehr den Leistungsmarsch im nächsten Jahr ausrichten wird, ist die Vorfreude schon groß.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Vorbericht: Crailsheim Merlins in Hanau

Die Merlins wollen ihre Siegesserie in Hanau fortsetzen. weiter lesen