Land fördert Sanierungen

|

Martin Knorr vom Architekturbüro Knorr und Thiele, Öhringen, hat dem Gremium Vorschläge zur Innenentwicklung von Großaltdorf unterbreitet. Insgesamt gibt es in der Ortschaft über 100 leer stehende und wenig genutzte Gebäude. Viele sind ehemalige landwirtschaftliche Nebengebäude. Knorr hofft, dass sich 15 Prozent der privaten Bauherren für eine Sanierung entschließen. Sie wird mit Mitteln des Landes gefördert. Für das Schulgebäude, das bald nicht mehr gebraucht wird, schlägt er den Umbau zu Wohnungen oder Büros vor. Das Feuerwehrmagazin könnte als Dorfgemeinschaftshaus genutzt werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die ersten Bands stehen fest

Für die 23. Auflage im nächsten Jahr in Rothenburg ob der Tauber haben unter anderem bereits „Beatsteaks“, „Cypress Hill“, Kraftklub“ und „Marteria“ zugesagt. weiter lesen