Kugel und Töne gut getroffen

Das Sommerfest des Sängerbunds Ingersheim hat sportlich begonnen: Beim Boßeln zeigten die Sänger, dass sie nicht nur den richtigen Ton treffen.

|
Norddeutscher Nationalsport in Hohenlohe: Sängerbund und Sportverein boßeln auf den Straßen in Ingersheim. Foto: Christine Hofmann

Die Stimmung ist gut, als auf dem Festplatz an der Matthäuskirche die Mannschaften eingeteilt werden. Der Sängerbund Eintracht Ingersheim fordert den Sportverein zu einer Partie Boßeln heraus. Zwei Kugeln liegen bereit, der Leiterwagen ist mit Getränken beladen, und die Schnapsgläschen baumeln den Spielern an einer Kordel um den Hals: Es kann losgehen. Der fünfjährige Levin fährt auf dem Leiterwagen mit. "Ich mache auch mit", verkündet er stolz. "Ich kenne mich schon aus. Beim Boßeln darf man nicht mit dem Fuß schießen." Im letzten Jahr durfte Levin das Kugelspiel ebenfalls schon begleiten. "Das macht Spaß, aber Fußball ist besser", urteilt er.

Trainiert hat keiner der Teilnehmer, aber das sei auch nicht nötig, versichert Sangesbruder Werner Schöner: "Die Sportler sind ja eh trainiert - und die Sänger sowieso." Bei dem friesischen Nationalsport kommt es nicht so sehr auf körperliche Fitness an, als vielmehr auf ein geschicktes Händchen. Jede Mannschaft versucht, ihre Kugel möglichst weit auf der Straße zu rollen - auf jeden Fall aber weiter als das gegnerische Team. Auf der kurvigen Unteren Gasse, wo das Spiel beginnt, ist es gar nicht so leicht, Strecke zu machen. Erst als die Spieler im Ingersheimer Weg angelangt sind, läuft die Kugel richtig gut. "Hier haben wir fast norddeutsche Bedingungen", meint Werner Schöner.

Die Boßelrunde zum Auftakt des Festwochenendes hat schon Tradition in Ingersheim. Bei einem Vereinsausflug ins Alte Land lernten die Hohenloher Sänger vor einigen Jahren das norddeutsche Kugelspiel kennen und brachten es mit in den Süden. "Das Boßeln hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir es auch bei uns ausprobiert haben", erklärt Sangesbruder Werner Schöner.

Für den Vereinsvorsitzenden Erich Reiter kann das Sommerfest überhaupt erst beginnen, wenn die Boßelrunde stattgefunden hat. "Boßeln ist genau die richtige Einstimmung auf das Fest", meint er. Anschließend können die Spieler das gemütliche Beisammensein auf dem Festplatz genießen. Einen Gesangsauftritt hat der Sängerbund lediglich beim Gottesdienst am Sonntagmorgen. Hier wird er von der Chorgemeinschaft Altenmünster unterstützt. "Auch wenn wir beim Sommerfest keinen Auftritt haben, kann es durchaus sein, dass zu später Stunde noch das eine oder andere Liedchen angestimmt wird", meint Erich Reiter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Vorbericht: Crailsheim Merlins in Hanau

Die Merlins wollen ihre Siegesserie in Hanau fortsetzen. weiter lesen