Konzert als Fest

Das Hohenloher Streichquartett gibt mal wieder ein Konzert in Hohenlohe. Es findet am Freitag, 7. Juni, um 19 Uhr in der Kirche in Gaggstatt statt. Gespielt werden Werke von Ravel, Schumann und Schubert.

|

Jedes Konzert ein Fest! Unter diesem Motto spielt das Hohenloher Streichquartett seit mehr als 20 Jahren in Deutschland, Italien und Frankreich. Dabei stellen sich die vier Künstler der Faszination, die sich aus dem perfekten harmonischen Zusammenwirken von vier Streichern ergibt. Spielfreude, Leidenschaft, Hingabe, freigelegte Emotionen - das sind die Attribute, die dem Spiel des Hohenloher Streichquartetts immer wieder nachgesagt werden.

Gepaart ist dies mit der selbstverständlichen Berücksichtigung der jeweiligen Entstehungszeit der gespielten Werke. So findet die aufgeklärte Aufführungspraxis der Musik vor 1800 natürlicherweise Eingang in das Spiel des Ensembles. Hinzu kommt das Bedürfnis, die "alte Musik" stets mit Musik späterer Epochen, auch der Moderne, zu kombinieren.

Mit dabei am Freitag ist die Sängerin Anja Tschampler (Sopran). Nach ihrem Gesangsstudium am Konservatorium Würzburg (Opernklasse, Konzert, Barockgesang sowie Gesangspädagogik) folgten Verpflichtungen beim Brucknerfestival Würzburg, am Würzburger Stadttheater und mit dem Würzburger Barockorchester sowie mehrere Konzertreisen bis nach Brasilien. In der Liedklasse von Professor Irwing Gage am Konservatorium Zürich sowie bei der Professorin Julia Hamari, Musikhochschule Stuttgart, erhielt sie prägende Anregungen für den Liedgesang. Info Der Eintritt zum Konzert ist frei.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

B290-Terror in Hengstfeld: Der Horror vor der Haustür

Die Umleitung um Wallhausen verwandelt Hengstfeld in ein gefährliches Pflaster – vor allem für ein ganz bestimmtes Haus. weiter lesen