KOMMENTAR: Sorge um die Städter

|

Es gibt Leute, die sprechen Nikolaos Sakellariou im Zug nach Stuttgart an und klopfen ihm anerkennend auf die Schulter. Das braucht er auch. Denn sein Begehren birgt Zündstoff für Stammtische: Alkohol auf öffentlichen Plätzen verbieten? Dann gäbe es keine Muswiese, keinen Fasching und kein WM-Fandorf.

Wird die SPD zur Spaßbremse? Und Baden-Württemberg zum Polizeistaat? Weit gefehlt: Reguläre Feste, die ohnehin unter entsprechenden Auflagen der Ordnungsämter stattfinden, hat Sakellariou nicht im Visier. Er wendet sich gegen Spontanpartys, die in Straftaten münden, wie dies derzeit gehäuft in großen Städten wie Freiburg oder Konstanz auftritt.

Doch braucht es für jedes Phänomen ein neues Polizeigesetz? Spontanpartys gebe es in unserem Landkreis nicht, sagt die Polizei. Tatsächlich gibts bei uns drängendere Probleme. Wie will die SPD ihr Anliegen vermitteln? Sie läuft dabei Gefahr, von der Opposition erneut dafür gerügt zu werden, sich nur der Sorgen der Städter anzunehmen. Der ländliche Raum liegt, so scheints, nicht gerade im Fokus der Regierungsparteien.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stimpfach bekommt neuen Spielplatz

Für jede Altersgruppe gibt es Attraktionen. Die Mehrkosten sollen durch Eigenleistung und Spendengelder finanziert werden. weiter lesen