Kleines Volksfest am Sonntag auf dem Sonnenhof

Bei gutem Wetter werden am Sonntag bis zu 5000 Besucher auf dem Sonnenhof erwartet. Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft (BESH) lädt zum Hoffest.

|

Das Hoffest der Familie Bühler und der BESH hat sich in den vergangenen 26 Jahren zu einem attraktiven kleinen Volksfest entwickelt. Die Mischung von üppiger Bewirtung (so gibt es Ochs vom Spieß, Schlachtplatte oder auch selbstgebackene Kuchen und Blooz), Bauern- und Handwerkermarkt und Information und Unterhaltung zieht weit über den Landkreis hinaus Gäste an. Das Fest beginnt um 10 Uhr im Hofgarten mit dem Gottesdienst, den dieses Jahr Landesbauernpfarrer Jörg Dinger hält. Im Vorführring werden Zuchtschweine prämiert. Blues- und Folk-Musikgruppen unterhalten. Wer mag, kann sich per Traktor aufs Feld oder zur Schweineweide fahren lassen. Ergänzend hat auch der Regionalmarkt in Wolpertshausen geöffnet. Auch dort gibt es ein musikalisches Unterhaltungsprogramm.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Metzgerei-Chef schwer belastet

Eine frühere Filialleiterin, die 300.000 Euro veruntreut haben soll, bricht ihr Schweigen vor Gericht  – und berichtet von angeblicher Schwarzarbeit nebst Schwarzgeld und merkwürdigen Warenlieferungen. weiter lesen