Kleinbus-Fahrer bringt andere in Gefahr

|

Ein weißer Kleinbus mit Aalener Kennzeichen hat am Sonntag gegen 11.50 Uhr durch riskante Überholmanöver bei Randenweiler andere Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Ein BMW-Fahrer war von Crailsheim in Richtung Jagstzell gefahren und hatte kurz nach Randenweiler gesehen, wie der Kleinbus im Gegenverkehr mehrere Fahrzeug überholte, dann aber wieder einscherte. Aufgrund einer kleinen Kuppe innerhalb der ansonsten sehr überschaubaren Strecke, verlor er das Geschehen kurz aus den Augen. Unmittelbar nach dem Überqueren der Kuppe aber stand der Kleinbus plötzlich direkt vor ihm.

Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, zog der BMW-Fahrer nach rechts und bremste. Ein nachfolgender VW-Fahrer, der auch überrascht wurde, bremste ebenfalls voll ab, fuhr aber noch leicht auf den BMW auf. Zu einer Kollision mit dem Überholer kam es nicht. Dieser setzte seine Fahrt in Richtung Crailsheim fort. Am BMW und am VW entstand nur geringer Sachschaden an der jeweiligen Stoßstange.

Der Kleinbus war rundum mit Fenstern ausgestattet und hatte seitlich ein Emblem. Möglicherweise handelte es sich um einen Vereins-Mannschaftsbus. Die Crailsheimer Polizei (Telefon 0 79 51 / 48 00), sucht dringend Zeugen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Den Metzgerei-Chef schwer belastet

Eine frühere Filialleiterin, die 300.000 Euro veruntreut haben soll, bricht ihr Schweigen vor Gericht  – und berichtet von angeblicher Schwarzarbeit nebst Schwarzgeld und merkwürdigen Warenlieferungen. weiter lesen